Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

100 Jahre Donaueschinger Musiktage

Ein bürgerlicher Verein und ein adeliger Mäzen, Fürst Max Egon II. zu Fürstenberg, haben sie gegründet: die ‘Donaueschinger Kammermusikaufführungen zur Förderung zeitgenössischer Tonkunst. Das war vor genau 100 Jahren, und aus den Veranstaltungen einer eingeschworenen enthusiastischen Gemeinschaft hat sich das bis heute renommierteste Festival für zeitgenössische Musik entwickelt. Für ein paar Herbsttage wird die kleine Stadt im Schwarzwald zum Zentrum der Neuen Musik. Was war, was ist – und wie geht es weiter? Eine Bestandsaufnahme.

Mehr von «Künste im Gespräch»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen