Zum Inhalt springen

Header

Audio
Beim Schwung den Aussenski belasten, um das Kreuzband zu schonen.
colourbox
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 9 Sekunden.
Inhalt

Beim Skifahren das Kreuzband schonen

Gerade beim Skifahren ist das Kreuzband sehr gefährdet. Kein Wunder, jährlich reissen etwa 4'000 Kreuzbänder allein beim Skiahren. Dass es nicht so weit kommt, kann man als Skifahrer oder Skifahrerin mit ein paar Übungen dazu beitragen.

Download

Jörg Spörri ist Leiter Forschung Sportmedizin am Balgrist Campus in Zürich. Für ihn gibt es vier Punkte, die es zu beachten gilt:

Stärken der hinteren Beinmuskulatur

Stärken Sie die hintere Muskulatur Ihrer Beine, am besten schon vor Beginn der Saison mit dem Training beginnen. 

Stärken der Rumpfstabilität

Gerade die Muskeln des Rumpfes helfen Kantenfehler auszugleichen. Auch hier gilt: Möglichst früh mit dem Training beginnen.

Beinachse stabilisieren

Damit die Beine auf der Piste nicht wegknicken die Beinachse stabilisieren. Hüfte, Knie und Füsse sollte in einer stabilen Achse sein. 

Warmup auf der Piste und Belasten des Aussenskis

Auf der Piste, bzw. bevor man loslegt: Ein Warmup für Rumpf, Beine und Arme hilft Verletzungen vorzubeugen. Beim Schwung konsequent den Aussenski belasten, um das Kreuzband zu schonen um gar nicht erst in Situationen zu kommen die zum Riss des vordere Kreuzband führen und einem möglichen Verschneiden der Skis präventiv entgegen zu wirken.

Mehr von «Ratgeber»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen