Zum Inhalt springen

Header

Audio
Daniel Koch, ehemaliger Leiter Abteilung übertragbare Krankheiten im BAG.
Keystone
abspielen. Laufzeit 29:04 Minuten.
Inhalt

Daniel Koch: Vom Warner zum Lockerungs-Turbo?

Grossanlässe sind ab Oktober wieder möglich. Gut so, findet ausgerechnet Daniel Koch. Der frühere «Mister Corona» des Bundes hat die Bevölkerung während der ersten Infektionswelle wochenlang gebeten, zuhause zu bleiben. Jetzt berät er Sportclubs. Erklärt das seine Offenheit für Grossanlässe?

Jetzt hören
Download

Auf dem Höhepunkt der Krise im März hat Daniel Koch der Schweizer Bevölkerung unermüdlich ins Gewissen geredet: Hände waschen, Abstand halten, zuhause bleiben. Seit Ende Mai ist er pensioniert, steht somit nicht mehr in der Verantwortung für die Massnahmen des Bundes.

Inzwischen berät der 65-jährige Koch Sportclubs, etwa den SC Bern. Ihnen will er helfen, Sicherheitskonzepte für Grossanlässe mit Publikum zu erarbeiten. Nur: Lassen sich tausende von emotional aufgeladenen Sportfans wirklich kontrollieren? Nummerierte Sitzplätze im Stadion tönen gut. Aber wie lassen sich bei der An- und Abreise chaotische Menschentrauben bei den Eingängen und rund ums Stadion verhindern?

Daniel Koch nimmt Stellung, warum er trotz beunruhigend steigenden Ansteckungszahlen gerade jetzt für Grossanlässe plädiert, und wie er das Risiko unter Kontrolle halten will. Er ist Gast in der «Samstagsrundschau» bei Eveline Kobler.