Zum Inhalt springen

Header

Audio
Tiana Moser, Nationalrätin und Fraktionschefin der Grünliberalen (links) und Markus Ritter, Nationalrat Die Mitte und Präsident des Schweizerischen Bauernverbandes.
Keystone
abspielen. Laufzeit 24:40 Minuten.
Inhalt

Abstimmungskontroverse zur Trinkwasser-Initiative

Am 13. Juni stimmt die Schweiz über die «Volksinitiative für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung» ab. Über Pro und Kontra und die möglichen Folgen für die Landwirtschaft diskutieren Tiana Moser, Fraktionschefin der Grünliberalen, und Markus Ritter, Präsident des Schweizerischen Bauernverbandes.

Jetzt hören
Download

Bauern sollen nur noch Direktzahlungen erhalten, wenn sie auf den Einsatz von Pestiziden und den vorbeugenden Einsatz von Antibiotika verzichten. Und die Tiere auf dem Hof sollen nur mit dem auf dem Betrieb erwirtschafteten Futter ernährt werden. Lanciert wurde diese Initiative von der parteilosen Bernerin Franziska Herren. Unterstützt wird sie von den Grünen, SP, GLP und EVP, sowie verschiedenen Umweltorganisationen. Dagegen sind die Mitte, FDP und SVP, sowie der Schweizerische Bauernverband, Economiesuisse und der Gewerbeverband. Bund und Parlament lehnen diese Initiative ohne Gegenvorschlag ab.

Live im Bundeshausstudio diskutieren Tiana Moser, Nationalrätin und Fraktionschefin der Grünliberalen. Sie ist im liberalen Komitee für die Trinkwasserinitiative. Dagegen ist Markus Ritter, Nationalrat die Mitte und Präsident des Schweizerischen Bauernverbandes.

Das Gespräch leitet Inlandredaktorin Sabine Gorgé.