Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein ETH-Projekt arbeitet an der weltweiten Vermessung der Wälder: Regenwald in Brasilien
Keystone/ Victor R. Caivano
abspielen. Laufzeit 56 Minuten 41 Sekunden.
Inhalt

Die Vermessung der Wälder

Weltweit werden Karten von Wäldern erstellt. So möchte man herausfinden, welche Wälder besonders wichtig sind für das Klima und als Lebensraum für Menschen und Tiere. Wir stellen zwei Projekte vor.

Download

Wo hört der Wald auf, wo fängt die Wiese an? So simpel ist die Vermessung des Waldes nicht. Vielmehr wird der Wald im Detail untersucht: Welche Bäume befinden sich im Wald? Wie ist die Farbe der Blätter und Nadeln? Und wie hoch sind diese Bäume?

Nico Lang von der ETH Zürich entwickelt ein Programm, das aufgrund von Satellitenbildern automatisch die Baumhöhe bestimmen kann. Die Baumhöhe gibt Auskunft über die Biomasse und diese wiederum über den Kohlenstoffgehalt des Waldes: Je mehr Biomasse ein Wald hat, desto mehr Kohlenstoff kann er speichern und desto wichtiger ist er für das Klima.

Wälder sind gleichzeitig wichtig als Lebensraum für Menschen und Tiere. Das zeigt ein Projekt des Bruno-Manser-Fonds: Die Organisation initiierte die Kartierung des Regenwaldes des Volkes der Penan in Sarawak, Malaysia. Beispielsweise wurden heilige Stätten und Jagdgebiete eingezeichnet, wie Baptiste Laville vom Bruno-Manser-Fonds sagt. Die Karten sollen Rechte schaffen und die Öffentlichkeit für die Wichtigkeit des Waldes sensibilisieren.

Mehr von «Treffpunkt»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen