Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mark Zahran in der Vertical Farm in Niederhasli bei Zürich. Hier wird in einer grossen Industriehalle Basilikum angebaut.
srf Denise Joder
abspielen. Laufzeit 18 Minuten 22 Sekunden.
Inhalt

Salat aus der Industriehalle statt vom Feld?

Vertical Farming – das heisst: Pflanzen wachsen in Industriehallen, auf kleinem Raum, bis unter die Decke. Diese Idee soll helfen, effizienter und platzsparend Lebensmittel anzubauen. Die Hoffnungen sind gross, dass damit mehr Lebensmittel für mehr Menschen hergestellt werden können. 

Download

Doch auch Vertical Farming kann wohl nicht die Welt ernähren. Zu gross sind die Nachteile, vor allem der Stromverbrauch.

In der Schweiz hat die traditionelle Landwirtschaft keine Angst, verdrängt zu werden. Vielmehr könnte Vertical Farming hierzulande eine Ergänzung sein. «Trend» hat eine Vertical Farm besucht und beleuchtet Vor- und Nachteile.

Mehr von «Trend»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen