Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der Euro ist um 15 Prozent in den letzten Wochen gesunken, aber die Preise für Medikamente aus dem Euroraum bewegen sich nicht.
Keystone
abspielen. Laufzeit 25:51 Minuten.
Inhalt

Steigende Medikamenten-Preise machen Kopfweh

Die Medizin macht grosse Fortschritte. Immer mehr Krankheiten können behandelt oder gar geheilt werden. Doch das hat seinen Preis. Beim Bundesamt für Gesundheit beobachtet man die steigenden Medikamentenpreise mit Sorge.

Download

Wer profitiert von immer teureren Therapien: die Pharmakonzerne oder die Gesellschaft? Und wie stark sollen Gesundheitsbehörden Druck auf die Medikamentenpreise ausüben: Riskieren sie, Innovationen abzuwürgen und damit neue Therapien zu verhindern? Diese Fragen beantwortet «Trend».


Weitere Themen:

- Griechenland braucht schnell viel Geld

- Die Textilindustrie und der starke Franken

Einzelne Beiträge