Zum Inhalt springen

Header

Video
Corona-Krise: Kinoerlebnis wieder möglich
Aus Tagesschau vom 07.06.2020.
abspielen
Inhalt

Kinos wieder offen Vorhang auf für die grosse Leinwand

Die Kinobetreiber freuen sich. Die Schutzkonzepte sind aber eine Herausforderung. Rentiert es überhaupt, zu öffnen?

Wir erinnern uns: Kaum setzt man einen Fuss ins Gebäude, strömt einem der salzige, warme Duft nach Popcorn in die Nase.

Die samtweichen Sessel sind einladend, da lässt man sich gerne hineinfallen. Licht aus. Zurücklehnen und alles andere vergessen. Das ist Kino!

Popcorn
Legende: Die Kinos sind parat für die Wiedereröffnung. Keystone / GAETAN BALLY

Das kann man ab Samstag wieder erleben. «Seit wir schliessen mussten, haben wir sehnlichst auf diesen Tag gewartet», sagt Frank Braun. Er ist Programmleiter der Neugass Kino AG, zu der drei Programmkinos mit insgesamt 13 Sälen gehören: zwei in Zürich (Riffraff / Houdini) und eines in Luzern (Bourbaki).

Es wird einiges anders sein. Die Betreiber der Lichtspielhäuser geben gerade Vollgas, damit sie unter den auferlegten Hygiene- und Verhaltensregeln wieder öffnen können.

Unmaskiert ins Kino

Porträt
Legende: René Gerber ist zufrieden mit den Auflagen, die der Bundesrat definiert hat. Keystone / ENNIO LEANZA

Denn die Lichtspielhäuser können zwei Tage früher geöffnet werden, als viele erwartet haben.

René Gerber von ProCinema, dem Dachverband der Kino- und Filmverleihunternehmen, ist sehr zufrieden mit den Auflagen des Bundesrates. «Man muss nicht zwei Meter Abstand halten und es gibt auch keine Maskenpflicht», sagt er.

Abstand und Contact Tracing

Frau Kinosaal desinfizieren
Legende: Die Kinosäle werden nach jeder Vorstellung gereinigt. Luka Dakskobler / SOPA

Dafür muss mindestens ein Platz links und rechts neben einer Gäste-Gruppe frei bleiben.

Das klingt einfach. Aber das Ticketsystem der Online-Buchung musste kurzfristig umprogrammiert werden, damit das automatisch passiert.

«Je nach dem, wie viele Einzelbesucher oder Gruppen ein Ticket kaufen, kann ein Saal bis zu 60 Prozent gefüllt werden», erklärt René Gerber.

Weil die Zwei-Meter-Abstandregel nicht gilt, müssen die Besucher ihre Kontaktdaten angeben. Bei einer Online-Buchung passiert das automatisch. Wenn man am Schalter ein Ticket kauft, muss man Vorname, Name und Telefonnummer in eine Liste eintragen.

Kinosaal
Legende: KITAG CINEMAS startet mit weniger Kinovorstellungen. KITAG CINEMAS

Was aber, wenn sich ein Gast weigert? Damit gehen die Kinos unterschiedlich um. Bei KITAG CINEMAS, dem grössten Kinobetreiber der Schweiz, wird mit dem Ticketkauf ein Formular ausgedruckt, das man vervollständigen soll. «Wir können Gäste jedoch nicht zwingen, dieses auszufüllen, da diese Angaben aus Datenschutzgründen nicht Pflicht sind», teilt Kitag Cinemas schriftlich mit.

Welche Filme?

Textbox aufklappenTextbox zuklappen

In allen Kinos zeigt sich ein ähnliches Bild: Viele Filme, die vor Corona im Programm waren, werden jetzt wieder gezeigt. Unter anderem: «Platzspitzbaby», «Moskau Einfach!, «Parasite», «Die Känguru-Chroniken», «Jagdzeit».

Es gibt aber auch ein paar Neustarts: «Suicide Tourist», «Love Me Tender», «Richard Jewell».

Anders beim Neugass Kino. «Wer sich nicht in die Liste vor Ort eintragen will, darf die Vorstellung nicht besuchen», erklärt Frank Braun.

Dieses Beispiel macht klar, dass die Massnahmen nicht von allen Betrieben gleich verstanden und umgesetzt werden.

«Wir wollen ein Statement setzen»

Porträt
Legende: «Die Distanzregeln einzuhalten, ist schwierig», sagt Frank Braun. Saskia Rosset

Für die Kinobetreiber ist der Neustart nicht unproblematisch. Nicht nur wegen der Abstandsregelung in den Kinosälen, die weniger Gäste bedeutet.

Sie müssen auch darauf achten, dass sich Besucher nicht zu lange im Foyer aufhalten, kommende und gehende Gäste nicht aufeinandertreffen und die Vorführräume nach jeder Vorstellung gereinigt werden. Neben dem Mehraufwand bedeutet das vor allem weniger Vorstellungen. Das geht ins Geld.

«Unter diesen Umständen ist es garantiert nicht rentabel. Wir machen auf, weil wir ein Statement setzen wollen. Wir fangen auf den Knien an, aber wir werden sukzessiv wieder aufstehen», sagt Frank Braun optimistisch.

Kitag Cinemas will sich auf Nachfrage nicht zur wirtschaftlichen Situation äussern.

Das Kino lockt

Meteorologisch stehen die Zeichen gut für den Neustart. Am Samstag soll es in Strömen regnen – perfektes Wetter, um sich gemütlich in einem Kinosaal zu verkriechen.

Radio SRF 3, Vorabend, 05.06.2020, 16:10 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.