Zum Inhalt springen

Header

Audio
Rendez-vous
Aus Rendez-vous vom 21.01.2021.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 12 Sekunden.
Inhalt

Was für ein Winter Bernie Sanders friert und das Internet brennt

Dick eingepackt zeigte sich Bernie Sanders bei Joe Bidens Amtseinführung. Und geht damit viral.

Es war kalt gestern in Washington bei der Amtseinführung von Joe Biden. 4 Grad und sehr windig. Man musste sich warm anziehen, um nicht zu frieren.

Das tat auch Bernie Sanders, Senator aus Vermont, 79 Jahre alt und ehemaliger Konkurrent von Joe Biden um die Präsidentschaftsnomination der Demokraten.

Bernie Sanders sitzt, dick eingepackt, auf einem Stuhl
Legende: Mit seiner dicken Jacke und kuschligen Fäustlingen hat Bernie Sanders gerade eine Internet-Welle ausgelöst. Getty Images / AFP / Brendan SMIALOWSKI

Das Bernie-Meme ist geboren

Aber Bernie, wie ihn seine vielen, oft jungen Fans liebevoll nennen, stach aus der Menge der Inaugurationsgäste heraus. Während die meisten elegante, lange Mäntel trugen, sass Bernie auf seinem Stuhl, in eine grüne Jacke eingemummelt, die auch gut zum Trekking geeignet wäre. Seine Hände mit dicken Fäustlingen vor der Kälte geschützt und die Arme eng um seinen Körper geschlungen.

Ein Bild, das die herrschende Kälte veranschaulicht, aber so viel Wärme in die Welt brachte. Das Internet explodierte förmlich mit Bernie-Memes zu seinem «grumpy-chic», seinem «miesepetrigen Stil». Das tönt zwar leise boshaft, ist aber – mehrheitlich – freundlich gemeint.

Memes mit Bernie Sanders erobern gerade das Internet

Bernie mit Forrest Gump, Stalin und Berset

Dutzende von den «Bernies» wurden in ikonische Bilder platziert: Bernie neben Forrest Gump, an der Seite von Stalin, Churchill und Roosevelt auf Jalta oder in einem impressionistischen Gemälde.

Vieles zum Schmunzeln, manches zum Wundern – Internet-Meme halt und trotz Kälte im Bild amüsant und herzerwärmend.

Kuschlig, warm und seit neustem viral

Zu seinen Fäustlingen gibt es übrigens schon länger den Hashtag #berniesmittens, Link öffnet in einem neuen Fensterim Browser öffnen. Man weiss sogar, wer hinter den kuschligen Handschuhen steckt: Jen Ellis, eine Lehrerin aus Vermont, die die Fäustlinge aus wiederverwerteter Wolle und recyceltem Plastik strickte und vor zwei Jahren Bernie schenkte.

Die kleine Geschichte neben dem grossen Ereignis, das gestern in Washington über die Bühne ging. Und ein weiterer kleiner Wink, dass die Welt seit gestern vielleicht wieder ein ganz kleines bisschen besser geworden ist.

Serie: Was für ein Winter

Box aufklappenBox zuklappen

Auch nach Monaten bestimmt das Coronavirus unseren Alltag: Wie schaffen wir es, einen Rest-Optimismus im Alltag zu bewahren? Kleine Empfehlungen, Einsichten und Entdeckungen der SRF-Kulturredaktion, wie wie sich der Winter ein bisschen besser überstehen lässt.

Radio SRF 1, Rendez-vous, 21.01.2021, 12:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.