Zum Inhalt springen

Header

Audio
Michael Haefliger, der künstlerische Leiter des Lucerne Festivals, hört auf
Aus Kultur-Aktualität vom 21.11.2022. Bild: Lucerne Festival/Daniel Auf der Mauer
abspielen. Laufzeit 57 Sekunden.
Inhalt

Michael Haefliger hört auf Das Lucerne Festival braucht einen neuen Intendanten

Nach über 20 Jahren als Intendant des Lucerne Festival verlängert Michael Haefliger seinen Vertrag nicht mehr. Ende 2025 hört er auf, die Suche nach seiner Nachfolge ist bereits gestartet.

Michael Haefliger leitet das Lucerne Festival bereits seit 1999. Nun hat sich der 61-Jährige entschieden, seinen bis Ende 2025 laufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern. Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, heisst es in einer Mitteilung des Festivals.

Bei seinem Abgang wird Haefliger das Festival 26 Jahre geleitet haben. «Das ist eine sehr lange Zeit, in der ich das Privileg, die Ehre und die Freude hatte, dieses einzigartige Festival zu entwickeln und zu gestalten», sagt der Intendant. Nun sei der Zeitpunkt gekommen, «dieses Juwel» in neue Hände zu legen.

Audio
Markus Hongler über die Nachfolge von Michael Haefliger
aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 21.11.2022. Bild: Manuela Jans/Lucerne Festival
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 12 Sekunden.

Internationale Massstäbe in Luzern

Der Stiftungsrat hat für die Lösung der Nachfolge von Michael Haefliger eine Findungskommission eingesetzt. Der Stiftungsrat plant, bis zum vierten Quartal 2023 über die Nachfolge zu entscheiden und zu informieren.

Es ist jetzt wichtig, eine neue Leitung zu finden, die mit neuen Ideen und neuem Elan an die Sache herangeht.
Autor: Michael Haefliger Intendant Lucerne Festival

Markus Hongler, Präsident des Stiftungsrats von Lucerne Festival sagt: «Wir werden noch drei Jahre von Haefligers ausserordentlichen Fähigkeiten profitieren dürfen, hat er doch erst gerade drei neue Festivalprojekte lanciert.» Dies sind das Lucerne Festival Forward für zeitgenössische Musik, ein Frühlings-Festival mit dem Lucerne Festival Orchestra und das von Igor Levit kuratierte Klavierfest.

Video
«Lucerne Festival Forward»: Experimentelle Töne im Planetarium
Aus Tagesschau vom 18.11.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 6 Sekunden.

Haefliger habe in seiner Zeit beim Lucerne Festival international neue Massstäbe gesetzt und dem Anlass weltweite Anerkennung verschafft, so Hongler. Der Intendant habe jedes Jahr ein vielfältiges Festivalprogramm höchster Qualität mit den besten internationalen Orchestern und Solisten zusammengestellt.

Michael Haefliger sagt zu SRF über seine Nachfolge: «Es ist jetzt wichtig, eine neue Leitung zu finden, die mit neuen Ideen und neuem Elan an die Sache herangeht.» Man wolle es jedes Jahr noch besser machen, aber irgendwann sei ein Ende da, «das finde ich richtig und wichtig».

Die Findungskommission

Box aufklappen Box zuklappen

Die Findungskommission für die Nachfolge von Michael Haefliger setzt sich zusammen aus Mitgliedern des Stiftungsrats Markus Hongler (Präsident), Christian Casal, Christoph Franz, Marcel Schwerzmann (Luzerner Regierungsrat) und Anne Schwöbel sowie Elisabeth Sobotka (Intendantin der Bregenzer Festspiele) und Stefan Dohr (Solo-Hornist der Berliner Philharmoniker).

Er schuf weltweit Einzigartiges

Markus Hongler ist überzeugt: «Kein anderes internationales Festival fördert die zeitgenössische Musik in gleichem Masse wie Lucerne Festival und experimentiert so mutig mit neuen Konzertformaten und innovativen Ansätzen, um neue Zielgruppen zu erreichen.»

Video
«Lucerne Festival» setzt auf das Thema «Diversity»
Aus 10 vor 10 vom 10.08.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 22 Sekunden.

Zudem habe Michael Haeflinger ein Sponsoring-Netzwerk aufgebaut und mit dem Ausbau der Lucerne Festival Friends eine solide finanzielle Grundlage geschaffen. Die hohe Eigenwirtschaftlichkeit von über 90 Prozent sei bei einem Festival dieser Kategorie unerreicht. Der Anspruch sei nun, das hohe Niveau in künstlerischer und wirtschaftlicher Hinsicht für die Zukunft zu erhalten und weiterzuentwickeln, so Hongler.

Seit über 80 Jahren Klassik in Luzern

Das Klassikfestival in Luzern nahm seinen Anfang bereits 1938 im ehemaligen Wohnhaus von Richard Wagner in Luzern. Ab 1943 fungierte es unter dem Namen «Internationale Musikfestwochen Luzern», seit 2000 als Lucerne Festival.

Ein älterer und ein jüngerer Herr mit Krawatte schauen ins Bild.
Legende: Stabsübergabe: Mit 36 Jahren wurde Michael Haefliger (rechts) als Nachfolger von Matthias Bamert als Intendant der damaligen Internationalen Musikfestwochen Luzern vorgestellt. KEYSTONE/GEORG ANDERHUB

Michael Haefliger, 1961 als Sohn des Tenors Ernst Haefliger in Berlin zur Welt gekommen, absolvierte ein Violinstudium und gehörte 1986 zu den Gründern des Festival Young Artists in Concert in Davos. 1999 übernahm er die Intendanz in Luzern von seinem Vorgänger Matthias Bamert.

Zu Haefligers Meilensteinen gehörten etwa 2003 die Gründung des Lucerne Festival Orchestra (mit Claudio Abbado), die Lancierung der Academy 2004 (mit Pierre Boulez) oder die Verpflichtung von Riccardo Chailly 2016 als Chefdirigenten.

Radio SRF 2 Kultur, Kultur-Nachrichten, 21.11.2022, 16:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen