Gebietsweise kräftiger Regen

In den letzten 48 Stunden fiel in der Schweiz verbreitet Regen. Vor allem auf der Alpensüdseite regnete es anhaltend und teils kräftig.

Einzelne Flocken fallen auf eine Wiese hinter einem Bauernhof. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Scharnachtal Schneeflocken bis rund 800 Meter. Hermann Zurbrügg

Seit Sonntag befindet sich die Schweiz in einer sogenannten Gegenstromlage. Milde und feuchte Luft in der Höhe strömt von Südwesten zu den Alpen. Von Nordwesten floss in den tieferen Luftschichten kalte Luft in die Schweiz. In weiten Teilen des Landes war es an beiden Tagen stark bewölkt. Aufhellungen gab es nur lokal.

Am meisten Regen fiel am Alpensüdhang, nur wenig Niederschlag wurde in Nord- und Mittelbünden sowie im Unterengadin registriert.

Eine Tulpe mit Regentropfen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Natur freute sich über den Regen. Franz Schweizer

Die Schneefallgrenze war sehr unterschiedlich. Im Norden schafften es einzelne Flocken unter 1000 Meter, auf der Alpensüdseite regnete es teilweise auch auf über 2000 Metern.

Niederschlagssumme

Messstation:24 Stundensumme bis Sonntag 16 Uhr48 Stundensumme bis Montag 16 Uhr
Col du Grand St-Bernard, VS78.8 mm152.1 mm
Cevio, Maggiatal, TI63.5 mm75.0 mm
Locarno, TI44.4 mm72.1 mm
Piotta, TI58.2 mm60.1 mm
Andermatt, UR42.1 mm53.8 mm
Schüpfheim, LU35.7 mm47.3 mm
Bern, BE32.1 mm45.6 mm
Interlaken, BE29.2 mm45.0 mm
Disentis, GR31.7 mm41.6 mm
Montana, VS29.7 mm39.0 mm
Hallau, SH22.7 mm33.5 mm
Ebnat-Kappel, SG21.4 mm28.8 mm
Elm, GL23.7 mm24.7 mm
Zürich, ZH 19.1 mm22.4 mm
Genf, GE9.2 mm16.3 mm
Schiers, GR8.0 mm8.6 mm
Chur, GR7.9 mm8.0 mm
Scuol, GR 2.1 mm7.0 mm
Davos, GR4.7 mm6.1 mm

Auch in den kommenden Tagen fällt immer wieder Regen oder Schnee. Die aktuellste Prognose finden Sie jeweils im Wetterbericht oder in der Lokalprognose.