Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gaudenz Flury zum Astronomischen Herbstanfang in der Meteostory vom 21. September
Aus Meteostory vom 21.09.2021.
abspielen. Laufzeit 02:46 Minuten.
Inhalt

Astronomischer Herbstanfang Am Mittwoch sind Tag und Nacht gleich lang

Kühle Nächte und Morgennebel haben den Herbst schon länger eingeläutet. Am Mittwoch, 22. September um 21.20 Uhr steht die Sonne senkrecht über dem Äquator. Aus astronomischer Sicht beginnt dann der Herbst. während wir Meteorologinnen schon seit dem 1. September Herbst haben.

Legende: Am 22. September 2021 um 21.20 Uhr ist Tag- und Nachtgleiche. SRF Meteo

Der Herbstbeginn in der Meteorologie

Für uns Meteorologinnen ist es bereits seit dem 1. September Herbst. Damit wir statistische Aussagen zum Wetter machen können, beziehen wir uns jeweils auf die ganzen drei Monate einer Saison. So dauert der meteorologische Herbst von Anfang September bis Ende November.

Der Herbstbeginn in der Astronomie

Astronomen beziehen sich auf die Tag- und Nachtgleiche, das sogenannte Äquinoktium. Wenn die Sonne senkrecht über dem Äquator steht, beginnt der Herbst. Das ist am Mittwoch, 22. September um genau 21.20 Uhr der Fall. Teilweise fällt die Tag- und Nachtgleiche auch auf den 23. September. Nun werden die Nächte wieder länger als die Tage. Die Tageslänge nimmt bis am 21. Dezember weiter ab. Dann steht die Sonne im Zenit über dem Südlichen Wendekreist: Wir haben Wintersonnenwende und astronomischen Winteranfang.

Saisonprognose für den Herbst

Gemäss dem Saisonausblick vom Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie soll es im Süden einen warmen Herbst geben: Mit einer Wahrscheinlichkeit von 60 % liegt die Temperatur über dem langjährigen Mittel. Im Norden ist ein kühler Herbst mit weniger als 20 % eher unwahrscheinlich. Hier sehen die Berechnungen durchschnittliche bis überdurchschnittliche warme Witterung.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen