Zum Inhalt springen

Header

Video
Überschwemmung in Sörenberg/LU
Aus me_meteo vom 28.01.2021.
abspielen
Inhalt

Tauwetter in Bildern Von Neuschnee zu Pflotsch in einem Tag

Auf Donnerstag fiel in den Bergen nochmals viel Schnee. Im Laufe des Tages folgte vielerorts das Tauwetter.

Nachdem im Westen die Schneefallgrenze bereits am Mittwoch angestiegen war, schneite es in den Alpen gebietsweise auch am Donnerstag noch lange weiter. Im Laufe des Donnerstags stieg die Schneefallgrenze weiter an und vor allem in windexponierten Lagen sowie allgemein im Flachland ging es dem Schnee mit der markanten Erwärmung und dem Regen rasch an den Kragen.

Erneut viel Neuschnee

Wie in der Bildergalerie gut zu erkennen ist, kamen in der Nacht auf Donnerstag nochmals grosse Neuschneemengen zusammen. An einigen Orten wie zum Beispiel in Disentis/GR oder in Chur/GR gehören diese 24 Stunden-Neuschneesummen in die Top 10 seit Messbeginn. Als Folge der starken Schneefälle und weiteren Faktoren wurde am Donnerstag die Lawinenwarnstufe vom SLF, Link öffnet in einem neuen Fenster in Davos gebietsweise auf die Stufe 5 von 5 gesetzt.

Neben dem vielen Schnee und dem Regen frischte ausserdem der Wind im Laufe des Donnerstags deutlich auf. Auf den Bergen wurden Orkanböen gemessen und auch im Flachland wurden stellenweise Sturmböen registriert.

Orkanböen auf den Bergen

OrtBöen am Donnerstag
Jungfraujoch/BE145 km/h
Crap Masegn/GR140 km/h
Säntis138 km/h
Pilatus132 km/h
Zürich / Fluntern/ZH103 km/h
Plaffeien/FR102 km/h
Gösgen/SO81 km/h
Luzern/LU74 km/h

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen