Zum Inhalt springen

Header

Hell- und dunkelgrau schattierte Karte der Schweiz.
Legende: Nicht nur im Süden grau Im November 2019 blieb die Sonnenscheindauer schweizweit unter dem langjährigen Mittel der Jahre 1981-2010. SRF Meteo
Inhalt

Wenig Sonnenschein Der November 2019 war einer der grausten der letzten 60 Jahre

Auf der Alpensüdseite fiel wiederholt Niederschlag und die Sonne schien nur spärlich. In Locarno-Monti blieb es an der Hälfte der Tage ganztags bewölkt. Nur drei Monate der letzten 61 Jahre waren noch grauer.

Bereits im letztjährigen November musste man im Süden häufig auf Sonnenschein verzichten. Damals wurde ein neuer Rekord an Sonnenarmut verzeichnet. Beispielsweise in den Aufzeichnungen von Locarno-Monti folgt nun der November 2019 direkt dahinter auf dem zweiten Platz.

Schüttstein statt Sonnenstube

Des Weiteren stechen die Messwerte bei S. Carlo im Puschlav/GR ins Auge. In dieser Region hat man noch nie einen graueren Monat aufgezeichnet. Die Messreihe ist dabei jedoch etwas kürzer als diese von Locarno-Monti, die Daten reichen nur bis ins Jahr 1979 zurück.

Auf der Alpennordseite registrierte man vor allem in den Bergen ebenfalls häufig bewölkte Verhältnisse. Auf dem Jungfraujoch liegt die aufgezeichnete Sonnenscheindauer in diesem Monat im Bereich des Rekordes (Messungen seit 1959). Allgemein verzeichnete man in den Alpen und im Jura einer der grausten November, im Flachland dagegen war die Sonnenarmut nicht so extrem.