Zum Inhalt springen

Header

Audio
Reaktionen auf die Resultate des ersten Wahlgangs
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 07.03.2021.
abspielen. Laufzeit 08:13 Minuten.
Inhalt

Wahlen Kanton Wallis Im Wallis müssen die Kandidierenden in den zweiten Wahlgang

  • Niemand erreichte das absolute Mehr und wurde im ersten Wahlgang gewählt.
  • Der amtierende Energie- und Finanzdirektor Roberto Schmidt von der CSP holte am meisten Stimmen.
  • Der aktuelle Staatsratspräsident Christophe Darbellay (CVP) ist auf Platz zwei.

Bei diesen Wahlen wurden zwei Sitze frei: Esther Waeber-Kalbermatten (SP) und Jacques Melly (CVP) traten nicht mehr an.

Die SVP hofft, mit Ruppen wieder einen Sitz erobern zu können – aktuell ist die Partei nicht in der Walliser Regierung vertreten. Die C-Parteien wollen ihre drei Sitze mit den amtierenden Staatsräten Christophe Darbellay und Roberto Schmidt sowie dem Neuling Serge Gaudin verteidigen.

Für die Linken will Nationalrat Mathias Reynard den freiwerdenden SP-Sitz verteidigen. Mit den zwei Kandidatinnen Brigitte Wolf und Magali Di Marco strebten die Grünen erstmals den Einzug in die fünfköpfige Regierung an. Schafft es keine der beiden Frauen, wird die Regierung ohne Frauenvertretung dastehen.

Wer tritt nochmal an?

Die beiden grünen Kandidatinnen für einen Sitz in der Walliser Kantonsregierung geben vor dem zweiten Wahlgang auf. Sie sind abgeschlagen auf den letzten Plätzen gelandet. Mit ihrem Rückzug zeichnet sich eine reine Männerregierung ab. Die Grünen begründeten den Rückzug ihrer Kandidatinnen Brigitte Wolf und Magali Di Marco auch mit der Unterstützung für die SP.

Beim zweiten Wahlgang für die fünf Sitze bleiben noch sechs Kandidaten im Rennen, drei von der CVP, einer von der FDP, einer von der SP und einer von der SVP.

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 7.3.21, 14:06/17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Singer  (P.S.)
    Gibt es irgendwo Informationen zum Walliser Grossrat? Ich habe auf verschieden Seiten danach gesucht, aber nur auf Wikipedia etwas gefunden.
    1. Antwort von SRF News (SRF)
      @Peter Singer Guten Abend Herr Singer, Informationen finden Sie hier: https://www.srf.ch/news/abstimmungen/wahlen-kanton-wallis-linksgruen-gewinnt-die-cvp-verliert