Zum Inhalt springen

Header

Video
Hexen heute: Spiritueller Nonsens oder nützliche Lebenshilfe?
Aus Impact vom 20.03.2024.
abspielen. Laufzeit 20 Minuten 52 Sekunden.
Inhalt

Hexerei als Tiktok-Trend Die neue Generation Hexen – wie Stefanie mit Magie Geld verdient

Sie nennt sich magisch Praktizierende und postet Videos unter dem Hashtag Witchtok: Stefanie E. ist eine Hexe der neuen Generation. Mit spirituellen Ritualen verdienen diese ihr Geld – und heilen sich damit selbst.

Als Stefanie E. ihre Wohnungstüre öffnet, steigt der Duft von Kerzenwachs und Rauch in die Nase. Der Tisch im Wohnzimmer ist mit Tarotkarten, Steinen und Amuletten geschmückt – Dinge, die mit Magie und Zauber in Verbindung gebracht werden und vor allem auf Tiktok unter #Witchtok zu finden sind.

Eine Schale mit einem runden Kristall und verschiedenen Amuletten
Legende: Stefanies Tisch ist vollgesgtellt mit Kristallen, Amuletten und Kerzen. SRF

Als Amila Redzic, Host von SRF «Impact», bei Stefanie E. in der Wohnung ankommt, schlägt die 29-Jährige eine Ei-Reinigung vor: «Die spirituelle Reinigung funktioniert so: Wir lassen das Ei über unsere Energien gleiten und können danach im Wasser ablesen, was bei den Menschen vorgeht.» Indem Salz in das Wasserglas gestreut und dann die Toilette heruntergespült werde, könnten Blockaden eliminiert werden.

Host Amila Redzic schlägt ein Ei im Wasserglas auf und lacht dabei.
Legende: Amila Redzic, Host von SRF Impact, gibt sich dem Reinigungsritual hin. SRF

Stefanie E. legt Tarotkarten, selbst gemachte Steine und verkauft Amulette. «Online funktionieren die Legungen fast noch besser», meint sie. Denn die Energien seien ihr manchmal Angesicht zu Angesicht fast zu intensiv.

Ich bin wie ein offener Draht. Wenn ich irgendwo ankomme, kann ich mich damit verbinden und es durch mich durchfliessen lassen.
Autor: Stefanie E. Magisch Praktizierende

Sie sei sehr empfindlich auf Energien. Es gäbe Energien, die aufeinander reagieren. Weiter erklärt Stefanie: «Ich bin wie ein offener Draht. Wenn ich irgendwo ankomme, kann ich mich damit verbinden und es durch mich durchfliessen lassen. Viele haben dieses Gespür einfach verlernt.»

Die junge Hexe beschränke sich auf Reinigungen und Trennungsritualen von Fremdenergien wie missbräuchliche Beziehungen. Schutz mache sie auch sehr gerne. «Ich nehme keine Fälle an, die zu einem Psychiater müssten. Dafür bin ich nicht ausgebildet. Ich spreche das dann sensibel an, dass die Person dahin soll.»

Glaube an Hexerei in der Schweiz

Box aufklappen Box zuklappen

2019 glaubte gemäss Bundesamt für Statistik (BFS) fast die Hälfte der Bevölkerung an heilende und hellseherische Fähigkeiten. Jede vierte Person glaubte an den Kontakt mit Geistern. Aktuellere Zahlen dazu gibt es nicht.

Gewisse Menschen kämen immer wieder zu ihr und würden auch eine Art Sucht entwickeln: «Wenn jemand drei Lesungen haben möchte und immer wieder über dasselbe sprechen will, sage ich ihr, dass sie die Antworten bereits bekommen hat.»

Ihr sei es wichtig, den Bezug zur Realität nicht zu verlieren und den Kontakt mit ihren Freunden und Familie aufrechtzuerhalten. «Ich sitze nicht den ganzen Tag hier und mache Rituale. Ich setze mir Grenzen und genau so auch meinen Kundinnen und Kunden.»

Hexenrituale zur Selbstheilung

Die Religionswissenschaftlerin Sarah Perez und der Religionswissenschaftler Bastiaan Van Rijn forschen zu Religionen im Internet und zu alternativer Spiritualität. Stefanie E. zeige sich ganz klassisch auf ihren Tiktok-Videos, so wie es die Doktoranden aus ihrer Forschung kennen würden.

«Der grösste Unterschied zwischen der Hexe heute und der Hexe von früher ist, dass es jetzt eine Selbstbezeichnung ist», sagt Van Rijn. «Noch vor 500 Jahren während der Hexenverfolgung wurden die Menschen von anderen als Hexen benannt.» Bei den modernen Hexen sei der Einfluss nicht unbedingt nur klassisch historisch, sondern es würden auch viele esoterische Praktiken und spirituelle Bewegungen einfliessen.

Eine Frau und ein Mann sitzen draussen auf zwei Stühlen.
Legende: Die beiden Religionswissenschaftler forschen zu Religionen im Internet und zu alternativer Spiritualität. SRF

Es bestehe ein Zusammenhang zwischen Selbstfürsorge und den Videos dieser magischen Praktiken, führt Van Rijn aus. «Die Hexen führen Rituale durch, um sich besser zu fühlen oder um Stress zu reduzieren.»

Gemäss der Religionswissenschaftlerin ist nicht jede Hexe politisch. «Aber es geht oftmals darum, die Weiblichkeit hervorzuheben», sagt Perez. Die Hexe eigne sich als Figur für die feministische Bewegung gut, weil sie so verurteilt wurde. «Viele Anhängerinnen dieser Bewegung sehen die damalige Hexenverfolgung auch als Femizid an und äussern sich dazu.»

«SRF Impact»

Box aufklappen Box zuklappen
Sie sehen das Logo von SRF Impact.
Legende: SRF

So kompliziert und vielschichtig unsere Welt auch ist, wir wollen sie verstehen. Dafür gehen wir auf die Suche nach Antworten: In Reportagen tauchen wir ein in unsere Schweizer Gesellschaft und nehmen dich mit: Gib dir Deep Talk, Zweifel und Lichtblicke mit unseren Hosts Amila Redzic, Livio Carlin und Michelle Feer.

Alle Folgen «SRF Impact» sind auf Play SRF.

SRF Virus, 21.03.2024, 9:00 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel