Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

10 Tote an High School 17-Jähriger gesteht Schulmassaker von Texas

  • Nach dem jüngsten Angriff in einer Schule in den USA hat der Verdächtige die Tat gestanden.
  • Der 17-jährige Schüler wurde des Mordes angeklagt.
  • Dessen Motiv sei aber weiterhin unklar, berichten amerikanische Medien.
  • Er habe Ermittlern gesagt, dass er nicht auf Schüler geschossen habe, die er gemocht habe.

Den Angaben zufolge sagte der 17-Jährige, er habe bei seinem mörderischen Zug durch die Schule bewusst einige Schüler ausgelassen, damit seine Geschichte an die Öffentlichkeit gelangen könne.

Bei dem Angriff auf die Schule am Freitag sind 9 Schüler und eine Lehrperson getötet worden, 13 weitere Personen wurden verletzt, darunter zwei Polizisten. Der Schütze hatte nach einer 15-minütigen Schiesserei mit der Polizei aufgegeben. Laut Geständnis habe er die Absicht gehabt, Suizid zu begehen, heisst es in den Berichten weiter.

Video
Schüsse an High-School
Aus Tagesschau vom 18.05.2018.
abspielen

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Benedikt Walchli  (Benedikt Walchli)
    "Motiv sei aber weiterhin unklar"? Ich glaube generell ein grosses Problem heute sind die Video-Games & Gewalt-Movies die Kinder desensibilisieren bezüglich Gewalt und töten.
  • Kommentar von Dölf Meier  (Meier Dölf)
    Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Leider sind die Gebote Gottes kaum mehr bekannt. Nun kommen die egoistischen. Bist du nicht willig, so brauche ich Gewalt. Die Grossen machen es vor und die Jungen haben ihre Vorbilder!
  • Kommentar von Hermann Roth  (Dr. Wissenschaftler)
    Den Schülern und allen Menschen müsste in erster Linie eines beigebracht werden: Respekt. Mit dieser Einstellung alleine liessen sich viele Konflikte auf dieser Welt lösen. Das beeinhaltet übrigens auch Respekt vor sich selber.