Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

International 25'000 bei Trauerfeier für palästinensischen Häftling

Tausende Menschen haben einem in israelischer Haft gestorbenen Palästinenser das letzte Geleit gegeben. Nach Angaben der Palästinenser starb der Mann an den Folgen von Folter. Israel weist die Vorwürfe zurück.

Demonstranten tragen verhüllten Leichnam.
Legende: Tausende Palästinenser begleiteten den Leichnam zur Beisetzung in die Stadt Sair. Keystone

Der Leichnam von Arafat Dscharadat war in ein grünes Tuch gehüllt, als er mit einem Autokorso von Hebron in seine Heimatstadt Sair gebracht wurde. Dort fand die Beisetzung des 30jährigen Familienvaters statt.

In Sprechchören wurde er als Märtyrer gepriesen, vereinzelt wurden Schüsse in die Luft abgegeben. Israel befürchtet Unruhen und hat die Sicherheitskräfte im Westjordanland in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt.

Dscharadat war wegen Steinewerfens festgenommen worden – sechs Tage später starb er am Samstag in dem israelischen Gefängnis Megiddo. Die Palästinenser werfen Israel nach einer Autopsie vor, er sei an den Folgen von Folter gestorben. Israel betonte, die Todesursache stehe noch nicht fest und die Ergebnisse der Autopsie müssten noch ausgewertet werden.

Proteste im Westjordanland

Video
Proteste nach Tod von Palästinenser
Aus News-Clip vom 25.02.2013.
abspielen

In Hebron und vor allem in der nahe gelegenen Stadt Sair bewarfen am Sonntag hunderte Palästinenser israelische Sicherheitskräfte mit Steinen. Sie protestierten gegen die «Ermordung» Dscharadats und forderten erneut die Freilassung von vier Palästinensern aus israelischer Haft, die seit Monaten im Hungerstreik sind.

Am Freitag war zudem ein Palästinenser durch Schüsse israelischer Siedler schwer verletzt worden. Das israelische Militär setzte Tränengas und Gummigeschosse ein.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen