Zum Inhalt springen

Header

Rex Tillerson
Legende: US-Aussenminister Rex Tillerson an der UNO-Generalversammlung in New York. Keystone
Inhalt

«Änderungen oder Ausstieg» Tillerson will neuen Iran-Deal

  • US-Aussenminister Rex Tillerson will das Atomabkommen mit Iran neu verhandeln. Es brauche Änderungen, anderenfalls könnten die USA nicht länger Teil des Abkommens sein, sagte Tillerson dem US-Fernsehsender «Fox News». Insbesondere kritisierte Tillerson die Auslaufklausel. Das Atomabkommen ist zeitlich bis ins Jahr 2025 beschränkt.
  • Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump in seiner Rede vor der UNO-Vollversammlung das Atomabkommen als «peinlich und einseitig» bezeichnet. Er deutete zudem an, das Abkommen Mitte Oktober nicht erneut zu bestätigen.
  • Das Atomabkommen verpflichtet Teheran, seine Urananreicherung zurückzufahren und verschärfte internationale Kontrollen zuzulassen. Im Gegenzug hebt der Westen schrittweise seine Wirtschaftssanktionen auf.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.