Zum Inhalt springen

Angedrohte US-Zölle China legt bei WTO Beschwerde ein

  • Der Handelskonflikt zwischen China und den USA eskaliert weiter.
  • Die Volksrepublik habe nun bei der WTO Beschwerde gegen die
    jüngst angedrohten US-Zölle auf chinesische Güter im Wert von 200 Milliarden Dollar eingelegt, so das Handelsministerium in Peking.
  • Auf diese Waren sollen bei der Einfuhr in die USA zusätzlich zehn Prozent fällig werden – darunter Sojabohnen, Stahl, Kohle und Elektronik.
  • China hat deutlich gemacht, dass es mit Gegenmassnahmen reagieren wird.

EU und China nähern sich in Handelsfragen an

Der Streit mit Donald Trump bringt die Europäer und Chinesen einander wieder näher. Beide wollen ein Investitionsabkommen schliessen und die WTO reformieren.

Auf ihrem Gipfel am Montag in Peking verliehen beide den seit vier Jahren nur langsam vorankommenden Verhandlungen über ein Investitionsabkommen neuen Schwung. Auch wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe eingerichtet, um eine Reform der Welthandelsorganisation voranzubringen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.