Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mittelamerika wird immer autokratischer
Aus SRF 4 News aktuell vom 08.11.2021.
abspielen. Laufzeit 06:04 Minuten.
Inhalt

Autokratische Regimes Wie in Mittelamerika der Rechtsstaat ausgehöhlt wird

Der Präsident von Nicaragua, Daniel Ortega, steht kurz vor seiner vierten Amtszeit. Es war eine Wahl, die viele als Farce bezeichnen. Aus dem einstigen Helden wurde ein Autokrat. Die Tendenz hin zu mehr Autokratie sei in Mittelamerika nicht nur in Nicaragua zu beobachten, erklärt der Lateinamerikaexperte Günther Maihold.

Günther Maihold

Günther Maihold

Lateinamerika-Experte

Personen-Box aufklappen Personen-Box zuklappen

Günther Maihold ist stellvertretender Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin. Das Forschungsgebiet des Soziologen und Politikwissenschafters umfasst Lateinamerika, Spanien sowie die organisierte Kriminalität.

SRF News: Inwiefern ist Nicaragua ein Beispiel für eine grössere Entwicklung in Mittelamerika hin zu mehr Autoritarismus?

Günther Maihold: Wir sehen in vielen Staaten der Region eine Ausprägung von bestimmten Persönlichkeiten, die sich an die Spitze der Politik gesetzt haben. Sie verstehen sich auf Wiederwahlmechanismen und nutzen politische Parteien als politisches Trampolin.

Audio
«Die Menschen in Nicaragua leben in permanentem Schockzustand»
26:00 min, aus 4x4 Podcast vom 04.11.2021.
abspielen. Laufzeit 26:00 Minuten.

Nicaragua ist aufgrund seiner revolutionären Vergangenheit ein extremes Beispiel. Die breite Unterstützung der Bevölkerung war der Ausgangspunkt. Heute steht die Bevölkerung dieser autoritären Wende weitgehend distanziert entgegen.

Wie konnte es in Mittelamerika zu dieser Entwicklung hin zu autokratischen Systemen kommen?

Wir haben zum einen gesehen, dass die politischen Parteien immer mehr in die Krise geraten sind, dass sie ihre Verwurzelung in der Bevölkerung verlieren und vor allem immer stärker an Persönlichkeiten gebunden werden. Von diesen werden sie entsprechend eingesetzt.

Wir haben eine Tendenz, dass sich die Bevölkerung an der harten Hand orientiert, an Persönlichkeiten, die ihr Zukunft und insbesondere auch Sicherheit versprechen.
Autor:

Zum zweiten ist es in den vergangenen Jahren zu einer tieferen Aushöhlung des Rechtsstaates gekommen. Die Gewaltenteilung wurde abgelöst durch eine Gleichschaltung der Mächte. Und wir haben eine Tendenz, dass sich die Bevölkerung an der harten Hand orientiert, an Persönlichkeiten, die ihr Zukunft und insbesondere auch Sicherheit versprechen – auch wenn dies letztlich nicht immer umgesetzt werden kann.

Die Streitkräfte in den verschiedenen Ländern stehen oft hinter den Regierungen. Wie haben die jeweiligen Machthaber das Militär ins Boot geholt?

Nehmen wir den Fall El Salvador. Präsident Nayib Bukele hat es fertiggebracht, das Parlament mit Mitgliedern der Streitkräfte zu stürmen, um Abgeordnete einzuschüchtern – mit der Perspektive, sich als der einzige Vertreter des Volkswillens darzustellen.

Man hat die Streitkräfte am Regierungsgeschehen, der Korruption und der individuellen Besserstellung beteiligt. Das hat die Position der Autokraten gefestigt.
Autor:

Gleiches gilt auch für den Fall Nicaragua. Die Streitkräfte, die Sandinistische Revolutionsarmee, wie sie früher mal hiess, verhalten sich bisher ganz loyal zu den legalistischen Positionen einer formalen Bestimmung durch einen Wahlvorgang von Daniel Ortega. Dadurch können wir deutlich erkennen: Man hat die Streitkräfte am Regierungsgeschehen, auch an der Korruption und der individuellen Besserstellung beteiligt. Das hat die Position der Autokraten gefestigt.

Welchen Einfluss hat die Pandemie?

Box aufklappen Box zuklappen

Die Covid-Pandemie wirke als Verstärker für die Rolle der Exekutive, für die Regierungen, die die zentrale Aufgabe hätten, eine Versorgung der Bevölkerung zu sichern, sagt Günther Maihold. «Sie versuchen, sich Legitimität zu besorgen. Auf der anderen Seite ist die Gefahr des Scheiterns sehr gross, wenn man etwa sieht, dass viele Nicaraguaner über die Grenze nach Honduras gehen, um sich impfen zu lassen. Im eigenen Land haben sie keinen Zugang zu Impfstoffen.»

Abgesehen von den politischen Machthabern gibt es einen weiteren wichtigen Player in der Region: die USA. Die sehen die Region immer noch als ihren Hinterhof an. Warum tun die USA nicht mehr, um diese Tendenzen zu verhindern?

Wir hatten in der Vergangenheit ein grosses Engagement unter Barack Obama, das sich insbesondere in der Unterstützung für die Rechtsstaatskommissionen, die international eingesetzt wurden, manifestierte. Unter Donald Trump ist das alles zusammengebrochen. Und das ist von vielen dieser Autokraten als Freifahrtschein interpretiert worden.

Es ist der Moment, wo Joe Bidens Regierung Farbe bekennen und zeigen muss, dass sie den Schalter umlegt im Sinne einer stärkeren Förderung von Demokratie und Rechtsstaat.
Autor:

Man könne nun auch gegen die Autonomie der Legislative vorgehen und sich mit einer weiteren Zentralisierung der Macht in eine vorteilhafte Situation bringen. Es ist jetzt genau der Moment, wo die Regierung von Joe Biden Farbe bekennen und zeigen muss, dass sie den Schalter umlegt im Sinne einer stärkeren Förderung von Demokratie und Rechtsstaat.

Legende: Insbesondere in Guatemala, aber auch in Honduras, versuchte man laut Maihold zu vermeiden, dass die Politik immer mehr in die Justiz hineinregiert, sei es mit der Nominierung oder Abberufung von Richtern oder der Infragestellung der Autonomie der Justiz. Keystone

Das Gespräch führte Adam Fehr.

SRF 4 News, 08.11.2021, 06:43 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen