Zum Inhalt springen
Inhalt

«Baby-Blau» Ade Air Force One soll künftig alle Farben der US-Flagge tragen

  • Trump will die künftigen Präsidenten-Flugzeuge nach einem neuen Farbschema bemalen lassen.
  • Er wendet sich ab vom «Baby-Blau»-Weiss-Anstrich, das seit der Kennedy-Ära die Maschine chrakterisierte.
  • Boeing wird voraussichtlich bis 2024 für vier Milliarden Dollar zwei neue Maschinen bauen.
Flugzeug Air Force One
Legende: Sie soll in Zukunft anders aussehen: Die Präsidenten-Maschine Air Force One. Keystone

«Das beste Flugzeug der Welt» soll das nächste Modell der US-Präsidentenmaschine Air Force One nach Worten von Donald Trump sein. Von dem es gleich zwei Exemplar geben wird. Er sagte dies in einem am Dienstag vom Sender CBS ausgestrahlten Interview.

Rot, weiss und blau

Einer der auffälligsten geplanten Änderungen ist der Anstrich des Flugzeugs. Statt des bisherigen blau-weissen Farbschemas solle die Maschine künftig alle Farben der US-Flagge aufweisen: «Sie wird rot, weiss und blau, was ich für angemessen halte», sagte Trump in dem bereits am vergangenen Wochenende aufgezeichneten Interview. Die Farben Blau und Weiss trägt die Air Force One seit der Präsidentschaft von John F. Kennedy.

Aber ich habe gesagt, <ich frage mich, ob wir weiter dieselben Farben in Babyblau nehmen sollen?> Und das werden wir nicht.
Autor: Donald TrumpUS-Präsident

«Boeing hat uns einen guten Deal gemacht», sagte Trump mit Blick auf die nächste Maschine des US-Flugzeugbauers. «Aber ich habe gesagt, <ich frage mich, ob wir weiter dieselben Farben in Baby-Blau nehmen sollen?> Und das werden wir nicht», sagte Trump. Die beiden Flugzeuge sollen bis 2024 von Boeing geliefert werden und kosten vier Milliarden Dollar.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrik Müller (P.Müller)
    Für den grössten aller Präsidenten käme eigentlich nur das grösste aller Flugzeuge in Frage. Zum Glück kann er es gut mit Putin, denn dieses Flugzeug ist eine russische Maschine: Die sechsstrahlige Antonov An-225 Mrija
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Steff Stemmer (Steff)
    Von mir aus soll er doch in einer rot-weiss-blauen Badewanne den Hudson runterpaddeln... Die Herren Putin, Kim, Erdogan und andere Autokraten/Diktatoren kann er ja zur Jungfernfahrt einladen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Haller (panasawan)
    Kein Thema zu banal und zu gering um letztlich nicht noch in eine Anti-Trump-Propaganda eingebunden zu werden. Liebe Blogger und Kommentatoren geht mal über die Bücher und übt etwas Selbstkritik. "Man sollte es genau damit nicht wie Trump halten und es ihm gleichermassen nachmachen....!"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen