Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Beben der Stärke 4,2 Im österreichischen Vorarlberg hat die Erde gebebt

  • Der Schweizerische Erdbebendienst an der ETH Zürich hat in Österreich ein Erdbeben registriert.
  • Es hatte die Stärke 4,2 und dürfte auch in weiten Teilen der Schweiz verspürt worden sein.
  • Das Beben habe sich um 20:07 Uhr nördlich des Montafons ereignet.
  • Laut der österreichischen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik lag des Epizentrum circa 15 Kilomter östlich von Bludenz.

Kleinere Schäden seien bei einem Erdbeben dieser Stärke in der Nähe des Epizentrums vereinzelt möglich, schreibt der Erdbebendienst. Das Montafon ist ein 39 km langes Tal in Vorarlberg, das von der Bielerhöhe bis Bludenz reicht.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Manuela Fitzi  (Mano)
    Ein wunderherziges Skigebiet! Wir sind immer wieder gerne dort und hoffen auf möglichst wenig Schäden.
  • Kommentar von M. Spring  (Golf)
    Das Beben war demnach etwa 25 km. vom rund 16 km. langen Arlbertunnel entfernt. Da stell sich auch die Frage, ja es wäre interessant zu wissen, ob der Tunnel und somit der Autoverkehr auch Schaden genommen hat?
  • Kommentar von Thomas Meier  (Harz)
    Diese leichten Erdbeben sind im Winter gefährlich! Diese können Lawinen auslösen, vor allem in der momentanen prekären Lawinensituation.