Zum Inhalt springen
Inhalt

Britisches Parlament stimmt zu London Heathrow soll dritte Startbahn erhalten

  • Der Flughafen London Heathrow soll eine dritte Startbahn erhalten. Das Britische Parlament hat den Ausbauplänen zugestimmt.
  • Kosten soll das Ausbauprojekt Medienberichten zufolge umgerechnet rund 18 Milliarden Franken.
  • Der Abstimmung ging eine hitzige Debatte voraus. Die Erweiterung des grössten Flughafens Europas ist seit Jahrzehnten umstritten.
Jumbo fliegt knapp über Häuser am Flughafen Heathrow
Legende: Umstrittener Ausbau des Flughafens: Kritiker fürchten schädliche Folgen für die Gesundheit. Reuters

Londons Bürgermeister Sadiq Khan hat bereits angekündigt, er werde rechtliche Schritte unterstützen, um den Ausbau zu blockieren. Dieser führe zu unerträglichem Lärm und einer schlechteren Luftqualität, schrieb Khan auf Twitter.

Kritiker fürchten zudem, dass einer dritten Startbahn Hunderte Wohnhäuser weichen müssten. Die Regierung erhofft sich vom Ausbau hingegen Zehntausende neue Jobs und einen wirtschaftlichen Schub.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Künzi (Unbestimmt)
    Wir sind immer noch einem alten Wirtschafts-Weltbild verhaftet. Mehr Flugzeuge/Flüge mehr Geld und mehr Wohlstand? Wie koppeln Geld immer an Arbeit und an Unternehmen die gross sind und bauen und Dinge herstellen wie Flugzeuge usw. Weder steigen dadurch die Gesamtsteureinnahmen noch wird das Geld gesund verteilt. Es fehlt immer noch der Glaube an ein Neus Wirtschft-Weltbild und dessen nutzen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Balli (René Balli)
      Der Wandel wird früher kommen als die Meisten denken! Der Grund wird der fortschreitende Klimawandel sein, Fliegen können wir uns gar nicht mehr leisten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Haltner (Stefan Haltner)
    Absoluter Schwachsinn! Das Fliegen muss wegen dem Klima reduziert werden! - Weltweiter Mindestpreis pro Flug 300€ - Verbot dass direktflüge teurer sind als umsteigen - Steuern auf Fuel - Hohe CO2 Steuern Aber eben, jeder sollte bei sich anfangen! Jeder denkt „warum soll ich, wenn die anderen nichts machen“? Schade! Unsere Grosskinder werden sagen: „wie konntet ihr? Alles gewusst und nichts gemacht!“
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nick Schaefer (Nick Schaefer)
    Der Flughafenausbau macht klimatisch keinen Sinn. Luftfahrt ist einer der wenigen Industriezweige, der keine CO2-Steuern bezahlt. Was zu absurden Fluganreizen führt. Jet Fuel kostet 685 $/Tonne, gleich viel wie Diesel auf dem Weltmarkt mit 0.6 $/l. Die Klimarettung bedingt den Abbau des CO2 Verbrauchs in der OECD um 80%. Was eine massive Verhaltensänderung benötigt. Jede Tonne Diesel generiert 3 Tonnen CO2. Steuern um 500 $/TonneCO2 sind nötig, auf allen fossilen Treibstoffen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ruedi Schwarzenbach (oktagon)
      Der Widerstand im Parlament auf CO2 Lenkungsabgaben auf Treibstoffen ist offenbar so gross, dass Bundesraetin Doris Leuthard laengst aufgegeben hat. Unglaublich aber war. Es braucht erst eine neue Generation Politiker (und moeglicherweise auch Stimmbuerger) bis CO2 Abgaben auf Treibstoffe moeglich werden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen