Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

International Brüssel brütet über deutschen Mautplänen

Eine PKW-Maut für ausländische Autofahrer fordert die bayerische CSU. Die EU stellt Bedingungen.

Deutsche Autofahrer dürften eine Vignette nicht gratis erhalten, stellte eine Kommissionssprecherin in Brüssel klar. Wichtig ist der Brüsseler Behörde, dass eine solche Gebühr für in- und ausländische Autofahrer erhoben werde.

«Es gibt kein grünes Licht für jedwede zukünftige Pläne für Mautsysteme in Deutschland», sagte die Sprecherin. «Wir haben keine konkreten Pläne gesehen und deshalb können wir nicht sagen, ob sie kompatibel mit europäischem Recht sind oder nicht.»

Die CSU plant deshalb, dass deutsche Autofahrer mit der Vignette unterm Strich nicht mehr zahlen müssen als heute an Steuern.

EU-Verkehrskommissar Siim Kallas hatte zuvor erklärt, dass das von der CSU angedachte Modell im Prinzip möglich sein könne.

Eine Maut nach EU-Recht

Box aufklappen Box zuklappen

Aus Gründen der Diskriminierung darf es eine Maut nur für Ausländer nicht geben. Die Vignette darf für Deutsche nicht kostenlos sein. Sie könnte als Ausgleich der KfZ-Steuer organisiert werden. Die Maut muss in einem angemessenen Verhältnis zur Nutzung stehen, d.h. es müsste Vignetten für eine begrenzte Zeit oder für gefahrene Kilometer geben.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von B. Steiner , Basel
    Hat dieses EU-Brüssel nichts wichtigeres zu tun, als über deutsche Mautpläne zu brüten????????????????????????????????????????????