Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Buch zurückgezogen Das Schicksal von Anne Frank bleibt ein Rätsel

  • Im Januar hat ein internationales Team von Rechercheuren und Detektivinnen ein neues Buch zum Schicksal von Anne Frank herausgebracht.
  • Der Anspruch: Aufklären, wer die junge Frau 1944 an die deutschen Besatzer verraten hatte.
  • Nach heftiger Kritik hat der niederländische Verleger nun entschieden, das Buch zurückzuziehen.
Audio
Archiv: Wer hat Anne Frank verraten?
aus 4x4 Podcast vom 06.10.2017.
abspielen. Laufzeit 21 Minuten 4 Sekunden.

Forscherinnen und Vertreter der jüdischen Gemeinschaft hatten kritisiert, die formulierten Thesen hielten einer Überprüfung nicht stand. Der Verlag entschuldigt sich in einer Stellungnahme für das Buch. Er bittet Buchhändler, dieses zurückzusenden und nicht mehr zu verkaufen.

Historiker sprachen in einer kritischen Analyse von einem «schwankenden Kartenhaus». Die Enkelin des beschuldigten Notars rief nun auch den US-Verleger Harper Collins auf, das Buch weltweit aus dem Handel zu nehmen. «Mit diesem Werk beutet ihr die Geschichte von Anne Frank aus und tragt zu einem grossen Unrecht bei», sagte Mirjam de Gorter dem niederländischen Radio.

Zwei Jahre im Versteck

Box aufklappen Box zuklappen

Anne Frank lebte zwei Jahre lang gemeinsam mit ihrer Familie und vier anderen Juden in einem Hinterhaus in Amsterdam und versteckte sich vor den deutschen Nationalsozialisten. Dort schrieb Anne (1929-1945) ihr heute weltberühmtes Tagebuch. 1944 wurde das Versteck verraten und die Bewohner wurden in Konzentrationslager deportiert. Nur Annes Vater Otto überlebte.

Ein sogenanntes Coldcase-Team von internationalen Untersuchern unter der Leitung eines ehemaligen FBI-Agenten hatte untersucht, wer das Versteck verraten hatte, und seinen Bericht im Januar präsentiert. Der jüdische Notar sollte der Verräter sein, um sich und seine Familie zu retten.

Sofort nach Erscheinen aber gab es heftige Kritik von namhaften Historikern. Sie legten nun eine Gegenstudie vor. Das Buch sei stümperhaft, beruhe auf falschen Annahmen, Quellen seien falsch genutzt worden.

Der Verlag entschuldigte sich «bei all denjenigen, die durch den Inhalt des Buches verletzt wurden». Das Coldcase-Team hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Es habe nur eine Theorie dargestellt, die allerdings sehr wahrscheinlich sei.

Ein Buch liegt auf der Theke auf.
Legende: Das Buch «Het verraad van Anne Frank» (Der Verrat an Anne Frank) wird nun vom Verlag zurückgezogen. Keystone / Archiv

Das Team rund um einen pensionierten FBI-Agenten hatte Hunderttausende Dokumente aus der damaligen Zeit untersucht und zahlreiche Archive durchforstet.

Im Nachlass eines niederländischen Polizisten, der ähnliche Nachforschungen durchgeführt hatte, stiessen die Fahnder auf ein Schreiben, das Annes Vater, Otto Frank, der als einziger der Familie den Krieg überlebte, mit seiner Schreibmaschine abgetippt hatte. Dies bewiesen damals forensische Untersuchungen.

Video
Archiv: «Tagebuch der Anne Frank» im Internet zugänglich
Aus Tagesschau vom 02.01.2016.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 23 Sekunden.

SRF 4 News, 23.03.2022, 05:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen