Zum Inhalt springen
Inhalt

Burka-Verbot in Algerien Keine Gesichtsverschleierung bei der Arbeit

  • Algerien verbannt die Gesichtsverschleierung der Frauen an allen Arbeitsplätzen im Land.
  • Alle Minister und Gouverneure seien angewiesen, auf die Einhaltung des Verbots von Burkas oder Niqabs während der Arbeit zu achten. Das sagte Ministerpräsident Ahmed Ouyahia in Algiers.
  • Alle Angestellten – insbesondere im öffentlichen Dienst – müssten erkennbar sein, auch um sicherheitsrelevante Bedrohungen auszuschliessen, führte er weiter aus.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kerzenmacher Boris (zombie1969)
    Dort könnte sich jetzt der "Burkamillionär" Rachid Nekkaz so richtig wichtig machen. Ist allerdings anzunehmen, dass es nach einigen öffentlichen Auftritten wie in der Schweiz oder Österreich, nicht bei Geldstrafen bleiben wird...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Imber (Wasserfall)
    Und bei uns gibt es immer noch Leute, die die Vollverschleierung zulassen wollen. Die Tatsache, dass in den meisten Fällen es den Frauen aufgezwungen wird, verleugnen Sie. Wäre interessant zu sehen, wieviele Frauen weltweit noch verschleiert rumlaufen würden, wenn alle plötzlich frei entscheiden könnten, ob sie verhüllt sein wollen oder nicht. Bin überzeugt, dass es nach kurzer Zeit nur noch eine kleine Minderheit wäre. Dient doch alles nur der Unterdrückung der Frau.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beppie Hermann (Eine rechte Grüne)
      Peter Imber, ich vermute, dass die meisten Mädchen und Frauen in streng muslimischen Familienclans von kleinauf in ihre Rolle erzogen wurden und deshalb überzeugt musl.Outfits tragen. Bin aber nicht der Meinung, dass man nach Indoktrinierung von frei entscheiden sprechen kann.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      Frau Hermann, darum wollen Sie die Indoktrinierung der Familien durch ein Staatliches Verbot ersetzen, damit diese Mädchen schon gar nicht in Versuchung kommen frei entscheiden zu wollen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      Bei einem Burkaverbot in der Schweiz geht es aber nicht um verschleierte Frauen irgendwo auf der Welt, sondern um Frauen in der Schweiz. Verschleierte Frauen in der Schweiz sind Touristinnen, oder Schweizer Konvertitinnen. Das ist kaum mit der Situation von verschleierten Frauen in Saudi Arabien zu vergleichen, oder? Und wie kommen Sie darauf, dass ein Verbot mehr Freiheit bedeutet als ein Gebot? Bei beidem kann die betroffene nicht selber entscheiden, ist also unfrei.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Beppie Hermann (Eine rechte Grüne)
      HPMüller 18:48 Uhr, in unserer Region sieht man Niqabträgerinnen jedes Jahr öfters, keine Konvertitinnen, auch Schülerinnen mit musl.Outfits aller Art, die nicht nur Sinne u.Bewegung, sondern auch ihre freie Berufs-/Jobwahl u.Kontakte einschränken. Hätten Sie meine vorangeganenen Kommentare gelesen, würden Sie auch endlich begreifen, dass es auch um die Botschaft musl.Verhüllungen geht. Sie beleidigt Unverhüllte als nicht ehrbar und stellt Männer überdies unter Generalverdacht, haltlos zu sein.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas F. Koch (dopp.ex)
    Algerien verbietet NICHT das allgemeine Tragen einer Burka oder Niqabs. Es verbietet erstmal das Tragen dieser Verschleierung während der Arbeit. Das ist bei nicht das Gleiche, was zB im Tessin der Fall ist. Algerische Frauen können den Arbeitsweg noch legal verschleiert zurücklegen. Wenn Frauen auf der Arbeit unverschleiert sein dürfen, ist der nächste Schritt, dass diese Frauen auch ohne Verschleierung in der Öffentlichkeit auftreten wollen und dies durchsetzen werden. Und das ist gut so!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen