Zum Inhalt springen

Header

Audio
Aus dem Archiv: Corona verdrängt Proteste
Aus Echo der Zeit vom 26.03.2020.
abspielen. Laufzeit 05:42 Minuten.
Inhalt

Corona im Libanon Hisbollah wegen Corona unter Druck

Im Libanon ist die offizielle Zahl der Corona-Fälle mit 463 erstaunlich tief. Die wahre Zahl dürfte um ein Vielfaches höher sein.

Die Szene hatte etwas Absurdes: Die Journalisten, die von der Hisbollah auf eine Tour durch Dahiye, die südlichen Vororte Beiruts und eines der Machtzentren der Schiiten-Miliz, eingeladen worden waren, wurden von ihren Führern gebeten, ein Stück weit zu Fuss zu gehen.

Insgesamt will die Hisbollah 1500 Ärzte, 3000 Krankenschwestern und Rettungssanitäter sowie mehr als 20'000 weitere Aktivisten mobilisiert haben, um die Corona-Epidemie im Libanon zu bekämpfen.

Ablenken vom eigenen Versagen in der Krise?

Der Grund, weshalb die Hisbollah diese PR-Tour veranstaltete: Die Gruppierung, deren militärischer Arm von den meisten westlichen Staaten als Terror-Organisation eingestuft wird, steht in der Kritik, für die Verbreitung des Corona-Virus im Libanon verantwortlich zu sein.

Denn die ersten Infizierten, die nachweislich an Corona erkrankt waren, waren schiitische Pilger, die aus dem Iran nach Beirut zurückgekehrt waren. Als später das ganze Ausmass der von Iran ausgehenden Corona-Gefahr langsam klarer wurde, kamen selbst dann noch hunderte libanesische Studenten aus den iranischen Religionsschulen unkontrolliert zurück in den Libanon, als andere arabische Länder ihre Land- oder Luftverbindungen zum Iran schon längst geschlossen hatten.

Selbst wenn viele Reisende aus mehreren Ländern für den Import des Corona-Virus nach Libanon verantwortlich waren – ein Priester, der aus Italien kam, soll für einen Corona-Cluster verantwortlich sein, Reisende aus Mailand und Grossbritannien für andere – so stehen die viel zu lange offen gehaltenen Reiserouten vor allem aus Qom, dem Ausgangszentrum der iranischen Epidemie, im Mittelpunkt der Kritik.

Hat Hisbollah die wahren Zahlen vertuscht?

Der andere Grund für die kommunikative Vorwärts-Strategie der Hisbollah: der Gruppierung wird vorgeworfen, für die Vertuschung der wahren Corona-Zahlen im Libanon (mit-) verantwortlich zu sein.

Gemäss einem Artikel der britischen Zeitung «The Guardian», Link öffnet in einem neuen Fenster sind die grossen blauen Zelte und die auffallend vielen neu errichteten Gebäude in den Hisbollah-Gebieten im Süden des Libanon nicht wie von den Verantwortlichen behauptet eine vorausschauende Massnahme, sondern würden hier und jetzt gebraucht, um mit einem kritischen Corona-Ausbruch fertig zu werden.

Gesundheitspersonal
Legende: Was die Hisbollah als vorausschauende Planung verkauft, soll in Wahrheit die Reaktion auf ein bereits jetzt gewaltiges Ausmass der Pandemie im Land sein. Keystone

Denn in den abgeriegelten Hisbollah-Gebieten im Süden des Libanon würden tausende von bestätigten oder Verdachts-Fällen in Quarantäne gehalten. Dass die libanesische Regierung, Hilfsorganisationen und die internationale Gemeinschaft das wahre Ausmass der Corona-Epidemie nicht kennen würden, sei eine Gefahr, die weit über den Libanon hinausgehe, so der Vorwurf. Dass dabei der Gesundheitsminister des Libanon ein Hisbollah-Mann ist, ist eine traurige Ironie der Geschichte.

Länderinfo Libanon

Echo der Zeit vom 26.03.2020

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen