Zum Inhalt springen
Inhalt

International Der Druck wächst – Hollande will Reformen

Ob der Gerüchte über die Liebesaffäre geht fast vergessen, dass Frankreichs Präsident eigentlich Reformen einleiten möchte. Die Details will er heute vor versammelter Presse erläutern.

Hollande vor Journalisten im Elysee Palast im letzten Jahr.
Legende: Hollande vor Journalisten im Elysee Palast im letzten Jahr. Mehr als die Reformen dürfte sie die Affäre interessieren. Reuters/Archiv

Heute will Hollande auf seiner dritten grossen Pressekonferenz seit seinem Amtsantritt im Mai 2012 über seinen Reformkurs sprechen. Dies ist auch dringend nötig.

Hollande hat nicht nur die schlechtesten Umfragewerte aller Zeiten, ihm wird auch mangelnde Tatkraft bei seiner Wirtschaftspolitik vorgeworfen. Etwa die französische Wirtschaftszeitung «Les Echos» kritisierte: «Präsident François Hollande ist es nicht gelungen, wie versprochen die Arbeitslosigkeit bis zum Jahresende zu senken.»

Die Zeitung bemängelte zudem die belastende Besteuerung der Unternehmen, die zu hohen Staatsausgaben und den allgemeinen Überdruss der Unternehmer. An der Steuerpolitik werde seit 18 Monaten stümperhaft herumgebastelt.

Legende: Video Einschätzungen von SRF-Korrespondent Michael Gerber abspielen. Laufzeit 02:00 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 14.01.2014.

Magere Bilanz des Präsidenten

Die Bilanz von Hollande sieht tatsächlich mager aus. Einzig das Gesetz für die Ehe für Homosexuelle und die Militärintervention in Mali kann er als Erfolg verbuchen. Im Wirtschaftsbereich bleibt noch viel zu tun.

Hollande ist also nicht nur wegen seiner mutmasslichen Liebesaffäre unter Druck. Er tut gut daran, Reformen einzuleiten, um der kränkelnden Wirtschaft Auftrieb zu verschaffen. Durchgesickert ist bereits, dass er für die Schaffung von Arbeitsplätzen die Unternehmen bei Steuern und Abgaben entlasten möchte – eher ungewöhnlich für einen Sozialisten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.