Zum Inhalt springen
Inhalt

Deutsche Polizei warnt Handel mit Flüchtlingsausweisen floriert

  • Hunderte Migranten sollen bereits versucht haben, mit gekauften deutschen Flüchtlingsausweisen illegal in die Bundesrepublik einzureisen.
  • Die Polizei warnt vor einem florierenden Handel mit entsprechenden Ausweisdokumenten im Netz.
  • Geräte, mit denen staatliche Stellen falsche Identitäten erkennen könnten, fehlen in vielen deutschen Behörden, warnen Sicherheitskreise.
Zwei Hände halten einen Asyl-Ausweis
Legende: Begehrt und nicht selten auch gekauft: Flüchtlingsausweise werden über den Markt verschachert. Keystone

Mit gekauften Flüchtlingsausweisen versuchen offenbar zunehmend Migranten illegal nach Deutschland einzureisen. Das beobachte die deutsche Bundespolizei, berichtet «Bild am Sonntag».

Im vergangenen Jahr hätten Beamte allein an griechischen Flughäfen 1682 Fälle des Missbrauchs von Ausweisen für Reisen in andere EU-Staaten festgestellt, davon allein 1418 nach Deutschland, zitiert die Zeitung aus einem vertraulichen Dokument der Bundespolizei.

Wie die «Bild am Sonntag» weiter berichtet, beklagen Bundespolizei und Bundeskriminalamt, dass das Erkennen falscher Identitäten in vielen deutschen Behörden nicht sichergestellt sei. Ihnen fehlten dazu die nötigen Geräte mit einer speziellen Software.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

50 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hanspeter Müller (HPMüller)
    Die 1682 gefundenen Ausweise heissen doch einfach, dass die Kontrollen in Griechenland funktionieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Manuela Fitzi (Mano)
    «Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!» Peter Scholl-Latour
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      Was hat Herr Scholl-Latour und Kalkutta jetzt genau mit dem Thema zu tun?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Manuela Fitzi (Mano)
      "In der Psychologie bezeichnet man als Abstraktion jenen Prozess, der Informationen so weit auf ihre wesentlichen Eigenschaften herabsetzt, dass sie psychisch nach anderen Methoden verarbeitet werden können, als die originäre Information. Abstraktionsfähigkeit ist die Voraussetzung für die Bildung von Begriffen und Regeln und damit die Voraussetzung für kognitive Fähigkeiten wie Denken, Lernen, Perzeption oder Gedächtnis. Die Abstraktionsstufe von Begriffen kann unterschiedlich hoch sein."Wpedia
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Christa Wüstner (Saleve2)
      Was Peter scholl Latour damit gemeint hat, sollte man es verstehen, bevor eine Kritik angesetzt wird.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Dölf Meier (Meier Dölf)
      @Hanspeter Müller, nehmen wir zu viele Arme ungebildete Leute, die unsere Sprache nicht beherrschen, auf, so werden wir selber arm. Ich denke an unsere Nachkommen, welche das von Gutmenschen eingebrockte auslöffeln müssen. Die Folgen dürften sie als intelligenter Mench kennen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      Eine Abstraktion ist nichts anderes,als eine Aufhebung gewisser klarer Vorstellungen,welche man gemeiniglich darum anstellt,damit dasjenige,was übrig ist,desto klärer vorgestellt werde.Jedermann weiß aber, wie viel Tätigkeit hiezu erfodert wird, und so kann man die Abstraktion eine negative Aufmerksamkeit nennen, das ist, ein wahrhaftes Tun und Handeln, welches derjenigen Handlung, wodurch die Vorstellung mit ihr das Zero, oder den Mangel der klaren Vorstellung zwege bringt." - Immanuel Kant
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Manuela Fitzi (Mano)
      Kant allen Ehren, aber die Abstraktion zu unserer Zeit ist unerlässlich für das menschliche Denkvermögen. Gerne dürfen Sie noch die Taxonomiestufen von Bloom studieren, welche die Abstraktion auf den höchsten Stufen der Denkarbeit ansiedelt. Ohne Abstraktion hätte man einfach Faktenwissen. Und dann reagierte man so, dass das Erwähnen von Kalkutta unter diesem Artikel nicht einordnen könnte. Das wäre nun wirklich ein bedauerlicher Rückschritt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von Christa Wüstner (Saleve2)
      Nicht nur die Abstraktion sondern auch das vernetzte Denken. Die Dinge Im Zusammenhang erkennen.und nicht festfahren auf einen bestimmten Punkt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    8. Antwort von Christa Wüstner (Saleve2)
      HPM was wollen sie mit der Abstraktionserklärung von Kant uns sagen. ? Es hat mit diesem Thema nicht das geringste zu tun. Der Begriff der Abstraktion ist in allen philosphischen Richtungen ein streitbarer Begriff. Der Text ist völlig aus dem Kontext gerissen. Wikipedia benutzt ihn zur Begriffserklärung, dort ist er abgeschrieben ohne einen Zusammenhang auf die Flüchtlingsfrage erkennen zu können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    9. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      Frau Wüstner, Frau Fitzi, eine Antwort habe ich trotzdem nicht bekommen. Das "Zitat" redet von einer Millionenstadt in einem Schwellenland. Der Artikel von flüchtenden Menschen. Wo ist also der Zusammenhang? Zudem ist das "Zitat" weder von Herr Scholl-Latour noch ist irgendwie logisch, warum es inhaltlich korrekt sein sollte. Für mich ist es deshalb fake-news in Schlagworten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jürg Häusermann (Ebenda)
    Ausweisfälschung. Erschleichung von Hilfe. Ein Vorgeschmack von dem, was uns inskünftig mit Migranten erwartet. Das Rechtsverständnis vieler Migranten ist mit Eurooa einfach nicht kompatibel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen