Zum Inhalt springen
Inhalt

Auch die Schweiz kondoliert «Die Schweiz hatte eine besondere Beziehung zu Kuba»

Fünfzig Jahre lang hatte die Schweiz einen besonderen Stellenwert im Land von Fidel Castro: Als Bindeglied zwischen Kuba und den USA vermittelte die Schweiz zwischen den verkrachten Mächten. Aussenminister Didier Burkhalter und Bundesrat Johann Schneider-Ammann sprechen Kuba ihr Beileid aus.

Legende: Video «Es muss sich noch einiges verändern» abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 26.11.2016.

Während mehreren Jahrzehnten unterhielten die Schweiz und Kuba eine «besondere Beziehung», sagte Bundesrat Didier Burkhalter am Rande der FDP-Delegiertenversammlung in Thun.

Damit erinnerte er an das Schutzmachtmandat der Schweiz, dank welchem die USA und Kuba über die Guten Dienste Berns in Kontakt blieben. Da die diplomatische Eiszeit zwischen den zwei Ländern 2015 zu Ende ging, erlosch damit auch das Schweizer Mandat.

Vieles aufzuholen

Der EDA-Chef, der im August 2015 als erster Bundesrat auf Kuba weilte, lobte die Ausbildungs- und Gesundheitssysteme Kubas. Dagegen sei bei den Menschenrechten und der Wirtschaft vieles zu verbessern und aufzuholen, was seine Zeit brauchen werde.

Bundespräsident Johann Schneider-Ammann hat dem Präsidenten Kubas, Raúl Castro, zum Tod von dessen Bruder und Amtsvorgänger Fidel Castro kondoliert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.