Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Diplomatische Krise Kanada schliesst seine Botschaft in Venezuela

  • Kanada hat seine Botschaft in Venezuelas Hauptstadt Caracas geschlossen und zieht seine Diplomaten ab.
  • Grund dafür sei das Regime des venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro, erklärte die kanadische Aussenministerin Chrystia Freeland. Maduro habe angekündigt, die Visa für die kanadischen Diplomaten in Venezuela Ende des Monats auslaufen zu lassen.
  • Man überprüfe nun den Status der Diplomaten in Kanada, die von Maduro ernannt worden seien, sagte Freeland weiter.

Maduro behindere systematisch die Arbeit der Botschaften all jener Länder, die sich für die Wiederherstellung der Demokratie einsetzten, so Freeland. Sie betonte, Kanada werde sich weiterhin gegen das Regime Maduros aussprechen.

Kanada gehört zur sogenannten Lima-Gruppe, welche aus einem guten Dutzend lateinamerikanischer Staaten und Kanada besteht. Sie hat den Anstoss gegeben, den oppositionellen Gesetzgeber Juan Guaidó als den rechtmässigen Führer Venezuelas anzuerkennen und sucht nach Wegen, Maduro zu beseitigen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Charles Morgenthaler  (ChM)
    Das ist doch wohl ein schlechter Witz, Kanada beruft sich auf fehlende Demokratie und setzt auf Guaido. Als ob er demokratisch gewählt worden wäre. Der hat sich mit fremder Unterstützung gleich selbst zum Regierungschef ernannt. Weil er sich USA-freundlich gibt, nennt man seine Clique dann "Demokratie". Schuld an der Misere im Land sind vor allem die verhängten Sanktionen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Renevey  (weissdassichnichtsweiss)
    Ich glaube, es ist bald das Beste, auf solche Meldungen gar nicht mehr zu reagieren.
    Mal schauen, wie lange es dauert, bis dazu nichts mehr kommt, weil es einfach keinen mehr interessiert.
    Wir wissen`s jetzt. Wir wissen, wer die Bösen sind, wir wissen wer die Guten sind.
    Und ganz wichtig, wir denken immer noch selber, werden es weiter tun und machen uns die Welt, so wie ist und nicht so wie sie uns dargetellt wird. Ich hasse es, wenn man meine Intelligenz, wiederholt, beleidigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Buchmann  (Harald_Buchmann)
    Wenn sich Russische Diplomaten in Amerikanische Politik einmischen ist das aber gaaanz was anderes, ja?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen