Drei Verletzte nahe Toulouse Mann steuert Wagen in Studenten

Staatsanwalt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Staatsanwalt von Toulouse Pierre-Yves Couilleau. Screenshot BFMTV

  • In Frankreich hat ein 28-Jähriger bei einer Handelsschule seinen Wagen in Passanten gesteuert.
  • Drei Personen wurden verletzt, eine davon schwer.
  • Der Fahrer wurde festgenommen.

Laut Polizei erlitt eine 23-jährige Frau schwere Kopfverletzungen. Zwei weitere junge Menschen wurden leicht verletzt. Es soll sich bei allen Opfern um Chinesen handeln.

Die Hintergründe des Vorfalls in Blagnac bei Toulouse sind noch unklar. Die Polizei nahm den Fahrer fest. Dieser gab an, absichtlich gehandelt zu haben. Der Mann ist laut Staatsanwalt Pierre-Yves Couilleau den Behörden nicht als radikalisiert bekannt gewesen. Die Ermittler sprechen von einem «psychiatrischen Profil».

Täter mehrfach verurteilt

Laut Staatsanwalt gab der Mann an, dass der Wille in ihm herangereift sei, in Menschen zu rasen. Aus Polizeikreisen hiess es, der Mann habe sich als schizophren bezeichnet.

Der Festgenommene sei der Justiz aber bekannt, weil er rund zehnmal verurteilt worden sei. Aktuell sei er im Rahmen einer Bewährungsstrafe verpflichtet, sich behandeln zu lassen – dieser Auflage sei er nachgekommen.

Innenminister Gérard Collomb bekundete den Verletzten seine Unterstützung.