Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Elf verletzte Feuerwehrleute Grossbrand mitten in Los Angeles

  • Beim Löschen eines Grossbrandes in Los Angeles sind am Samstagabend (Ortszeit) mehrere Feuerwehrleute verletzt worden.
  • Nach Angaben der Behörden hatten die Flammen nach einer Explosion in der Innenstadt auf mehrere Gebäude übergegriffen.
  • Mehr als 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz, elf Helfer seien verletzt worden, so der zuständige Feuerwehrkommandant.

Die Feuerwehr wurde um 18.30 Uhr (Ortszeit; 03.30 Uhr MEZ) zu einem Brand in einem einstöckigen Geschäftsgebäude im Bezirk Little Tokyo gerufen, als «es eine grosse Explosion gab, die mehrere verletzte Feuerwehrleute veranlasste, um Hilfe zu rufen», sagte der Feuerwehrkommandant von Los Angeles, Erik Scott. Mindestens 11 Feuerwehrleute hätten Verbrennungen erlitten.

Ungefähr 230 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen, die sich auf mehrere Gebäude ausbreiteten. Das Gebäude, in dem das Feuer ausbrach, beherbergt ein Geschäft, das Tabak und Rauchwarenverkauft.

Lokale Medien hatten zuvor über dichte Rauchwolken am Brandort in einem Geschäftsviertel berichtet. Die NBC postete ein Video.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.