Zum Inhalt springen

Header

Video
Fonds für 9/11-Helfer im Gesetz verankert
Aus Tagesschau vom 29.07.2019.
abspielen
Inhalt

Entschädigung für Ersthelfer Fonds für 9/11-Opfer wird im Gesetz verankert

  • In den USA sollen Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter, die nach den Anschlägen am 11. September 2001 erkrankt sind, bis an ihr Lebensende finanziell unterstützt werden.
  • US-Präsident Donald Trump hat dazu ein Gesetz unterzeichnet.
  • Es soll sicherstellen, dass der entsprechende Fonds auch während der nächsten Jahrzehnte stets gefüllt und genug Geld vorhanden ist.
Video
Aus dem Archiv: Spätfolgen von 9/11
Aus Tagesschau vom 01.07.2019.
abspielen

Tausende Rettungskräfte sind im Anschluss an ihren Einsatz nach den Terroranschlägen von New York erkrankt – wegen der giftigen Dämpfe aus den Trümmern des World Trade Centers.

Zuletzt war das Geld im Fonds knapp geworden, weshalb die Zahlungen an die Erkrankten teils gekürzt wurden.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Benjamin Thiel  (BThiel)
    Was für ein merkwürdiges Gesetz - was für eine merkwürdige Reaktion. Wenn diese Nation sich um alle kümmern würden die es wirklich brauchen, müssten nicht solche Medienwirksamen Pflästerchen verteilt werden. Was ist z.B. mit den Geschädigten von Flint die fast schon vorsätzlich vergiftet wurden mit Trinkwasser? Keine Lobby - keine Hilfe. Und wir rennen immer mehr hinterher. Diesen armen Leuten wird zurecht geholfen, aber eben nur weil es der 9/11 war. Das soll eine gute Nachricht sein?
  • Kommentar von Florian Kleffel  (Hell Flodo)
    Bravo, Mr. Trump. Sage ich als Trumpgegner. Es geht/ging bei der Kritik an Trump nie um „Trump-Bashing“, wie das Trumpfans sehen. Sondern um berechtigte Kritik. Hier also mal ein berechtigtes Lob (egal, ob auf Druck der Öffentlichkeit, es ist mal eine positive Entscheidung).
  • Kommentar von Walter Wieser  (Walt)
    Trump ist nun mal ein "Macher". Das seine Gegner das nicht zugeben koennen versteht sich von selbst. Seine WACHSENDE Anhaengerschaft sieht das schon richtig.
    1. Antwort von Karl Kirchhoff  (Charly)
      Wachsende Anhängerschaft? Bitte belegen!:))
    2. Antwort von M. Fretz  (MFretz)
      Wahnsinn eine gute Tat vs gefühlt 1 Million Schlechter