Zum Inhalt springen

Header

Video
CDU sagt Ja zur grossen Koalition
Aus Tagesschau vom 26.02.2018.
abspielen
Inhalt

Erste Hürde genommen CDU-Delegierte sagen klar Ja zur grossen Koalition

  • Die CDU hat an ihrem Sonderparteitag in Berlin grünes Licht für den Koalitionsvertrag mit CSU und SPD gegeben.
  • Von 975 Delegierten stimmten nur 27 gegen den mit CSU und SPD ausgehandelten Koalitionsvertrag.
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel warb nachdrücklich für die Neuauflage der grossen Koalition.
  • Nun liegt der Ball für eine Neuauflage der Groko bei der SPD: Das Ergebnis des laufenden Mitgliederentscheids wird am Sonntag bekannt gegeben.

Mit diesen Ministern will Merkel in die Groko:

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Auch die rein bürgerliche CDU schluckt alles, was aus der Regierungs-Koalition geworden ist! Die Angst vor Neuwahlen, bei der die verhasste AfD nochmals stark zulegen würde, sitzt auch dem konservativen Flügel in der CDU schweissgebadet im Rücken! Sie machen alles (auch gegen ihr Parteiprogramm!), um ja der AfD nicht noch mehr Zuspruch zukommen zu lassen! Ein "Schulbuch-Beispiel", was die Politik und deren Akteure eigentlich ist und sind!
  • Kommentar von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
    Kommt die SPD der CDU auch entgegen, wie dies umgekehrt der Fall war?
    1. Antwort von Armin Spreter  (aspre)
      ...braucht die SPD doch gar nicht mehr, sie hat ja die wichtigsten Ministerien im Sack.
  • Kommentar von Armin Hug  (Hugi)
    Von 1002 Delegierten stimmen nur 27 gegen den Koalitionsvertrag?! Da wird gemäss einer Studie im Koalitionsvertrag zu 70% das SPD Parteiprogramm abgebildet, Schlüsselministerien gehen an die SPD und dann nur so ein kleiner Widerstand? Mit allen Mitteln hält sich Frau Merkel am Amt und niemand wagt parteiintern aufzumucken. Das ist wie die 100% Wahl von Schulz als Parteivorsitzender. Einfach lächerlich, was man im grossen Kanton unter Demokratie versteht.
    1. Antwort von Michael Räumelt  (Monte Verita)
      Eigentlich müsste Kim Jong-un sich in dieser Partei wie zu Hause fühlen......
    2. Antwort von Tim Buesser  (TimBue)
      Wie zu besten DDR-Zeiten: 2-3% Gegenstimmen gaben den Anschein, dass es eine Opposition gäbe. So fühlt man sich "wohl" beim alternativlosen Regieren.