Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Europareisen in Coronazeiten Reisevorteile für Geimpfte: Feriendestinationen im Check

Mit den sinkenden Zahlen und der zunehmenden Impfrate steigt die Vorfreude auf die Sommerferien. Viele stellen sich die Frage, ob sie wieder ins Ausland reisen sollen. Doch bis das Covid-Zertifikat erhältlich ist, sind viele verunsichert wegen der Einreisebestimmungen: Wo braucht man einen PCR-Test, einen Antigen-Test oder eine Impfung? Und welche Länder versprechen Reisevorteile für Geimpfte?

Video
Archiv: Reisen ohne Testen? Es wird eng fürs Covid-Zertifikat
Aus 10 vor 10 vom 01.06.2021.
abspielen

Italien:

Wer nach Italien einreist, muss einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist. Dann entfällt die Quarantäne. Keine Vorteile für Geimpfte.

Die italienischen Regionen sind in verschiedene Risikoklassen eingeteilt. Mittlerweile sind die Regionen Molise und Friaul-Julisch Venetien sowie die Insel Sardinien in der Weissen Zone mit den lockersten Regeln. Dort entfällt zum Beispiel die nächtliche Ausgangssperre. Der Rest des Landes ist in der Gelben Zone mit nächtlicher Ausgangssperre.

Frankreich:

Wer aus der Schweiz nach Frankreich einreist, braucht noch einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Zusätzlich muss eine Erklärung ausgefüllt werden, in der Reisende versichern, keine Covid-19-Symptome zu haben. Diese Regelung wird jedoch ab Mittwoch, 9. Juni, angepasst: Ab dann müssen vollständig Geimpfte keinen PCR-Test mehr vorweisen.

Nachts gilt noch immer eine Ausgangssperre (ab 7. Juni ab 23 Uhr). Reisen im Land sind erlaubt, auch Hotels haben geöffnet.

Spanien:

Wer nach Spanien in die Ferien reisen will, muss ab Montag, 7. Juni, nicht mehr zwingend einen PCR-Test vorweisen. Es genügt ein Antigen-Test, ein Nachweis einer vollständigen Impfung oder dass man von Corona genesen ist.

Kleine Sandstrandbucht mit Touristen und Meer
Legende: Sonnenbaden mit Meeresbrise am Strand Cala Gat in Cala Ratjada auf Mallorca in Spanien: für viele Fernweh-Geplagte ein Sehnsuchtsziel. imago images

Spanien hat auf Montag auch seine Länder-Risikoliste aktualisiert, die Schweiz befindet sich zurzeit nicht auf dieser Liste.

Portugal:

Alle Einreisenden über zwei Jahre müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Auf dem Festland gibt es derzeit für Geimpfte noch keine Vorteile. Madeira hingegen erlaubt komplett geimpften Personen die freie Einreise. Der Ausnahmezustand zur Eindämmung der Pandemie ging am 1. Mai zu Ende. Schweizerinnen und Schweizer dürfen seit Mitte Mai wieder zu touristischen Zwecken einreisen.

Kroatien:

Für Personen, die seit zwei Wochen vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, entfällt die Testpflicht. Auch Genesene und negativ Getestete können in Kroatien Ferien machen. Bei den Tests zählt ein PCR-Test (nicht älter als 48h) oder ein Antigen-Schnelltest, der aber nach 10 Tagen wiederholt werden muss.

Dorf vor Meer und Strand
Legende: Für vollständig Geimpfte entfällt die Testpflicht bei Reisen nach Kroatien, im Bild Baska auf der Insel Krk. imago images

Im Land selbst gibt es sonst keine Vorrechte für Geimpfte. Gaststätten dürfen Gäste auch wieder in ihren Innenbereichen empfangen, ausgenommen Cafés ohne Speisen, die nur draussen bedienen dürfen.

Griechenland:

Besucher müssen bei der Einreise eine mindestens 14 Tage zuvor abgeschlossene Impfung vorweisen - dann entfällt die Testpflicht. Oder einen höchstens 72 Stunden alten PCR-Test - das gilt auch für Kinder ab fünf Jahren. Zudem muss mindestens 24 Stunden vor der Einreise ein sogenanntes PLF-Formular ausgefüllt werden, so erhält man einen QR-Code. Eine Quarantänepflicht in Griechenland besteht nicht mehr.

Türkei:

Für die Einreise reicht seit Juni ein negativer Corona-Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder ein maximal 72-Stunden alter PCR-Test. Corona-Genesene oder vor mindestens zwei Wochen Geimpfte worden sind (und nicht auf einer bestimmten Risikoländerliste sind), können mit diesem Nachweis und ohne Test einreisen.

Bestimmungen bei Rückkehr in die Schweiz

Box aufklappenBox zuklappen

Bei der Einreise in die Schweiz müssen Sie in zwei Fällen einen negativen Corona-Test vorweisen können:

  1. Wenn Sie mit dem Flugzeug in die Schweiz einreisen. Informieren Sie sich im Abschnitt Regeln für die Einreise per Flugzeug, Link öffnet in einem neuen Fenster.
  2. Wenn Sie sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise an einem Ort aufgehalten haben, der auf der BAG-Liste der Risikoländer, Link öffnet in einem neuen Fenster steht. In diesem Fall müssen Sie immer ein negatives Testresultat vorweisen können, auch wenn Sie mit dem Bus, der Bahn, dem Auto, dem Schiff etc. einreisen. Informieren Sie sich im Abschnitt Regeln für die Einreise auf dem Land- oder Wasserweg, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Kinder unter 12 Jahren müssen bei der Einreise nie einen negativen Corona-Test vorweisen. Sie sind sowohl von der Testplicht beim Boarding wie auch von der Testpflicht an der Schweizer Grenze ausgenommen.

Für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren gilt dasselbe wie für Kinder, sofern sie nicht aus einem Staat einreisen, der aufgrund einer besorgniserregenden Virusvariante auf der BAG-Liste der Risikoländer steht.

Weitere Informationen zur Einreise gibt es auf der BAG-Webseite., Link öffnet in einem neuen Fenster

SRF 4 News; 5.6.21; 01:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

70 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Richard Heyne  (raakah)
    Wenn man als Schweizer mit dem Flugzeug nach Hause fliegt, muss man bei der Einreise einen PCR Test vorweisen auch wenn man geimpft ist. So ein Mist!
    Generell ist zu beachten, dass viele Fluglinien, darunter die Swiss, vor dem Boarding einen Test verlangen, egal ob geimpft oder nicht.
    Ich empfinde die Einschränkungen der Covid Massnahmen schlimmer als das mögliche Risiko einer Erkrankung. Gibt man Freiheit zu Gunsten einer vermeintlichen Sicherheit auf, verliert man in der Regel beides.
    1. Antwort von Dani Stettler  (Dani S)
      Im Auto will ich niemanden haben, den ich nicht kenne. Warum soll ich im Flieger noch enger mit Ungetesteten zusammensein?
  • Kommentar von Andy Gasser  (agasser)
    Unverständlich dass gewisss Länder trotz einer Impfung noch auf Tests beharren. Hoffentlich fällt diese Schikane bald.
    1. Antwort von markus ellenberger  (ELAL)
      Hoffentlich fallen alle Schikanen das heist Freiheit wie 2019. jeder soll selber entscheiden was er machen will und was nicht.
  • Kommentar von Caroline Konzelmann  (CK1)
    Wer nach Frankreich in die Ferien reisen will, muss ab Mittwoch, 9. Juni nicht mehr zwingend einen PCR-Test vorweisen.
    Es genügt ein Antigen-Test oder der Nachweis einer vollständigen Impfung.
    https://ch.ambafrance.org/Coronavirus-puis-je-entrer-en-France-4953