Bestätigung der UNO Farc-Rebellen in Kolumbien haben alle Waffen abgegeben

Mitarbieter der UNO inspizieren die Waffen der Farc-Rebellen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mitarbeiter der UNO-Friedensmission in Kolumbien nahmen die Waffen der Farc-Rebellen entgegen. Keystone

  • Die Entwaffnung der Farc-Guerilla in Kolumbien ist laut Angaben der Vereinten Nationen abgeschlossen. Die 6800 Kämpfer hätten alle zuvor registrierten 7132 Waffen übergeben, teilte ein Sprecher mit.
  • Die Waffen sollen eingeschmolzen und als Baumaterial verwendet werden für Friedensmahnmale in Kolumbien, in New York am Sitz der Vereinten Nationen und in Havanna, dem Ort der fast vierjährigen Friedensverhandlungen.
  • Für heute Dienstag ist ein offizieller Festakt zur symbolischen Beendigung der Waffenabgabe im Beisein der FARC-Führung und von Präsident Juan Manuel Santos im Mesetas in Zentralkolumbien geplant. Santos hatte für seine Bemühungen um ein Ende des jahrzehntelangen Konflikts 2016 den Friedensnobelpreis erhalten.