Migration nach Europa Flüchtlinge stürmen spanische Exklave in Marokko

Video «Ceutas Barrieren und der Flüchtlingsansturm» abspielen

Ceutas Barrieren und der Flüchtlingsansturm

0:21 min, vom 9.12.2016
  • Fast 400 Flüchtlinge haben die spanische Exklave Ceuta in Marokko gestürmt.
  • Den Flüchtlingen geland es, an zwei Punkten die sechs Meter hohe Barriere zu durchbrechen, die das Gebiet umgibt.
  • Dabei wurden zwei Grenzschützer und drei Flüchtlinge leicht verletzt. Die Flüchtlinge stammten nach Angaben der Behörden vor allem aus dem subsaharischen Afrika.
  • Immer wieder versuchen Flüchtlinge, mit dem Vordringen auf die spanische Exklave EU-Boden zu erreichen.
  • Die Bedeutung der Route über Ceuta bzw. der sogenannten westlichen Mittelmeerrouten nach Spanien hat allerdings in den vergangenen Jahren stark zugunsten der Balkanroute und der zentralen Mittelmeerroute nach Italien abgenommen.