Zum Inhalt springen

Header

Video
Flugzeugabsturz im Süden Chinas gibt Rätsel auf
Aus Tagesschau vom 21.03.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 19 Sekunden.
Inhalt

Flugzeugabsturz in Südchina Airline bestätigt tote Passagiere und Crew-Mitglieder

  • Die China Eastern Airlines hat den Tod von Passagieren und Besatzungsmitgliedern bestätigt. Eine genaue Zahl der Opfer nannte die Airline allerdings noch nicht.
  • Stunden zuvor war ein Flugzeug der chinesischen Fluggesellschaft nahe Wuzhou in der südchinesischen Region Guangxi abgestürzt.
  • Bei der Unglücksmaschine handelte sich um eine Boeing 737-800 mit 132 Insassen. Über eine mögliche Absturzursache ist noch nichts bekannt.

«Das Unternehmen spricht sein tiefes Beileid für die Passagiere und Besatzungsmitglieder aus, die in dem Flugzeugunglück ums Leben gekommen sind!», hiess es in der auf ihrer Website veröffentlichten Mitteilung der China Eastern Airlines.

Video
Die Absturzstelle aus der Luft
Aus News-Clip vom 21.03.2022.
abspielen. Laufzeit 11 Sekunden.

Das Flugzeug mit der Flugnummer MU5735 stürzte auf dem Weg von Kunming in der Provinz Yunnan nach Guangzhou in der Provinz Guangdong nahe Wuzhou ab. Bergungstrupps wurden zusammengestellt und zum Unglücksort im Kreis Teng entsandt. Wegen der einbrechenden Dunkelheit gestalten sich die Bergungsarbeiten in der bergigen Gegend allerdings als sehr schwierig, wie Staatsmedien berichteten.

Minuten nach ersten Berichten vom Unglück wurde der Status des Fluges in einer Handy-Reise-App auf «abgestürzt» verändert. In Videos, die im Internet zirkulierten, war aus der Ferne eine hohe Rauchwolke in den Hügeln zu sehen. Auch wurden Trümmerteile gezeigt, die örtliche Bewohner mit ihren Handys gefilmt haben wollen. Die Echtheit der Videos konnte zunächst nicht bestätigt werden. Satellitendaten der Nasa zeigten ein massives Feuer in der Nähe der Absturzstelle zum Zeitpunkt des Absturzes.

Passagierzahlen korrigiert

Die Boeing verliess Kunming um 13:11 Uhr Ortszeit (05.11 Uhr MEZ), wie Daten von FlightRadar24 zeigen. Die Flugverfolgung endete um 14:22 Uhr Ortszeit (06:22 Uhr MEZ). Die Landung in Guangzhou, an der Ostküste, war für 15:05 Uhr Ortszeit (07:05 Uhr MEZ) geplant.

Karte zeigt Absturzort
Legende: SRF

Die Nachrichtenagentur China News berichtete derweil in Referenz auf Flugdaten, dass die Boeing 737 seit dem Start in Kunming in mehr als 8800 Meter Höhe geflogen sei. Um 14:19 Uhr Ortszeit (7:19 Uhr MEZ) sei das Flugzeug plötzlich abgesackt. Zwei Minuten später sei der Kontakt zu Flug MU5735 verloren worden.

Tweet China News

Die Luftfahrtbehörde in Peking bestätigte den Absturz. Es seien 132 Menschen an Bord gewesen, inklusive neun Besatzungsmitglieder. In ersten Berichten war noch von 133 Insassen die Rede. An Bord seien keine ausländischen Passagiere gewesen, wie das Staatsfernsehen berichtete. Berichten zufolge gibt es keine Anzeichen, dass Menschen das Unglück überlebt haben.

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping rief die China Eastern Airlines dazu auf, mit den Folgen des Unglücks angemessen umzugehen und potenzielle Gefahren für den Flugverkehr zu untersuchen, wie das Staatsfernsehen berichtete. Die Fluggesellschaft ordnete sofort an, dass alle Boeing 737 in ihrer Flotte zunächst am Boden bleiben müssen, und wechselte auf ihrer Website die Farbe in Grau, um ihre Trauer zum Ausdruck zu bringen.

Abgesperrter Bereich für mögliche Angehörige am Flughafen Guangzhou Bayiun
Legende: Mögliche Angehörige sitzen in einem vorübergehend abgesperrten Bereich auf dem internationalen Flughafen Guangzhou Baiyun in Guangzhou, der Hauptstadt der südchinesischen Provinz Guangdong. Keystone

Letzter Flugzeugabsturz in China ist 12 Jahre her

Das betroffene Flugzeug wurde im Juni 2015 von Boeing an China Eastern ausgeliefert und war seit mehr als sechs Jahren im Einsatz. Die zweistrahlige Boeing 737 mit nur einem Gang ist eines der weltweit beliebtesten Flugzeuge für Kurz- und Mittelstreckenflüge.

Boeing 737-800 als Vorgänger 737 Max

Box aufklappen Box zuklappen

Die Boeing 737-800 hat eine gute Sicherheitsbilanz. Sie ist der Vorgänger des Modells Boeing 737 Max.

Die Boeing 737 Max wurde nach zwei tödlichen Abstürzen in Äthiopien 2019 und Indonesien 2018 weltweit mit einem Flugverbot belegt. Die chinesische Luftfahrtbehörde genehmigte die Wiederinbetriebnahme dieses Flugzeugs Ende letzten Jahres, womit China Eastern der letzte grosse Klient war, der die Maschine wieder fliegen liess.

China Eastern betreibt mehrere Versionen des gängigen Flugzeugs, darunter die 737-800 und die 737 Max. Der letzte tödliche Absturz eines zivilen Verkehrsflugzeugs in China ereignete sich im Jahr 2010.

SRF 4 News, 21.03.2022, 10 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen