Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Macron zeigt Stärke – und will Militärstrukturen aufbauen abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus Tagesschau vom 14.07.2019.
Inhalt

Französischer Nationalfeiertag Macron, Merkel und ein fliegender Mann

  • In Paris haben die Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag begonnen.
  • Auf den Champs-Elysées wohnte Präsident Emmanuel Macron mit zahlreichen Staatsgästen der traditionellen Militärparade bei.
  • Anwesend waren unter anderem die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der niederländische Regierungschef Mark Rutte und der scheidende EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Macron will mit der Parade die militärische Stärke Europas demonstrieren. Am Aufmarsch mit mehr als 4000 Soldaten beteiligten sich auch die deutsch-französische Brigade. Zudem nahmen Helikopter der deutschen Bundeswehr an der Flugschau teil.

Frankreich, Deutschland, Grossbritannien und eine Reihe anderer EU-Staaten hatten im vergangenen Jahr eine neue Militärkooperation auf den Weg gebracht. Die sogenannte Interventionsinitiative soll dank einer deutlich engeren Zusammenarbeit der Generalstäbe eine schnellere militärische Reaktion in Krisenlagen ermöglichen. Eine gemeinsame Interventionstruppe ist damit aber zunächst nicht verbunden.

Fliegende Soldaten für die Armee?

Besondere Attraktion war in diesem Jahr die Präsentation eines sogenannten Flyboards Air – einer fliegenden Plattform mit Miniatur-Düsentriebwerken auf der ein Mensch stehen kann. Das Flyboard Air fliegt bis zu 140 Stundenkilometer schnell, erreicht eine Höhe von 150 Metern und kann rund 100 Kilogramm tragen. Die Flyboards sollen künftig auch militärisch genutzt werden.

Legende: Video Mit dem Flyboard über die Champs-Elysées abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus News-Clip vom 14.07.2019.

Geflogen wurde das Fluggerät am Sonntag vom französischen Jetski-Weltmeister Franky Zapata. Der 40-Jährige drehte gut eine Minute lang eine Runde über dem Boulevard – in der Nähe der Ehrentribüne mit Macron, Merkel und den anderen Gästen – und hielt dabei ein Gewehr in der Hand.

Frankreich erinnert am 14. Juli an den Sturm auf die Bastille im Jahr 1789 – dieser wird als symbolischer Beginn der Französischen Revolution gesehen.

Legende: Video Frankreich feiert den «14 Juillet» abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus News-Clip vom 14.07.2019.

152 Festnahmen bei Gelbwesten-Demonstration

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Am Rande der Pariser Militärparade zum Nationalfeiertag hat die Polizei mindestens 152 Menschen festgenommen. Darunter sind laut Informationen aus Justizkreisen auch die zwei promintenen Vertreter Jerôme Rodriguez und Maxime Nicolle. Beim Eintreffen von Macron waren Pfiffe von Gelbwesten zu hören. Zahlreiche Protestierer wollten sich Zugang zu den Champs-Elysées verschaffen, wurden aber von Sicherheitskräften abgedrängt, wie eine Reporterin der Nachrichtenagentur AFP meldet.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.