Zum Inhalt springen

Gebäude eingestürzt Vier Tote nach Explosion in Leicester

Legende: Video Ein Handyvideo zeigt eines der brennenden Gebäude abspielen. Laufzeit 0:09 Minuten.
Aus News-Clip vom 26.02.2018.
  • Nach einer Explosion in der mittelenglischen Stadt Leicester sind vier Menschen gestorben.
  • Die Detonation ereignete sich am Sonntagabend in einer Geschäftsstrasse mit zweigeschossigen Häusern.
  • Die Behörden gehen derzeit nicht von einem Anschlag aus.

Vier weitere Personen seien noch im Spital, einer von ihnen habe schwere Verletzungen erlitten. Die Polizei schliesst nicht aus, dass noch weitere Opfer unter den Trümmern liegen.

Zuvor war von sechs Verletzen die Rede gewesen. Die Explosion hatte sich am Sonntagabend an einer Geschäfts- und Wohnstrasse in der Nähe des Stadtzentrums von Leicester ereignet. Nach Feuerwehrangaben gingen kurz nach 19.00 Uhr Ortszeit (20.00 Uhr MEZ) mehrere Notrufe wegen einer Explosion und eines Brands ein.

Während die Feuerwehr noch unterwegs gewesen sei, habe die Polizei den Einsturz eines Gebäudes gemeldet, sagte eine Feuerwehrsprecherin. Das Gebäude sei «wie ein Kartenhaus» in sich zusammengefallen, schilderten Feuerwehrleute.

Im Internet verbreitete Fotos und Videos zeigten ein brennendes Gebäude und Schutt und Trümmer auf der Strasse. Die Unglücksursache war zunächst unklar. Ein terroristischer Hintergrund wurde aber ausgeschlossen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.