Zum Inhalt springen

Gipfeltreffen Nordkorea-USA Das sind die Ergebnisse des historischen Treffens

Legende: Video Donald Trump und Kim Jong-un in Singpur abspielen. Laufzeit 05:31 Minuten.
Aus Tagesschau vom 12.06.2018.

US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un haben bei ihrem Gipfel in Singapur eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Trump betonte allerdings auf einer Pressekonferenz, die Vereinbarungen
reichten über das Dokument hinaus. Es folgt eine Übersicht über wichtige Ergebnisse:

  • Trump verpflichtete sich, Nordkorea Sicherheitsgarantien zu geben. Kim sprach von einer «festen und unerschütterlichen Verpflichtung», die Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel abzuschliessen. Wegen des knappen Zeitplans habe man allerdings noch keine Details beschliessen können, sagte Trump. Hierzu solle es in der kommenden Woche Gespräche geben. Die atomare Abrüstung Nordkoreas werde von amerikanischen und internationalen Vertretern überwacht werden.
  • Die neuen Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea sollen zum Frieden und Wohlstand der koreanischen Halbinsel und der Welt beitragen.
  • Beide Länder verpflichten sich, die sterblichen Überreste von Kriegsgefangenen und Vermissten zurückzuführen.
  • Die Bestimmungen der gemeinsamen Erklärung sollen vollständig und zügig umgesetzt werden.
  • Zum frühestmöglichen Zeitpunkt soll es Folgeverhandlungen unter Leitung von US-Aussenminister Mike Pompeo und einem hochrangigen nordkoreanischen Beamten geben.
  • Trump kündigte an, die «sehr provokanten» und «sehr teuren» US-Militärmanöver mit Südkorea zu beenden. Diese seien vor dem Hintergrund der Verhandlungen unangemessen.
  • Die Sanktionen gegen Nordkorea bleiben nach Trumps Worten vorerst in Kraft.

Die Erklärung im Wortlaut

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

«Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald J. Trump, und der Vorsitzende des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea (DPRK/deutsch: DVRK), Kim Jong Un, haben am 12. Juni 2018 einen ersten historischen Gipfel in Singapur abgehalten.

Präsident Trump und der Vorsitzende Kim Jong Un führten einen umfassenden, tiefgehenden und ehrlichen Meinungsaustausch über die Aufnahme neuer Beziehungen zwischen den USA und der DVRK und den Aufbau einer dauerhaften und stabilen Friedensregelung auf der koreanischen Halbinsel.

Präsident Trump verpflichtete sich zu Sicherheitsgarantien für die DVRK, und der Vorsitzende Kim Jong Un bekräftigte sein festes und unerschütterliches Engagement für eine komplette Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel.

Überzeugt davon, dass die neuen Beziehungen zwischen den USA und der DVRK zu Frieden und Wohlstand auf der koreanischen Halbinsel sowie der Welt beitragen und in Anerkennung der Tatsache, dass gegenseitige Vertrauensbildung die Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel fördern kann, erklären Präsident Trump und der Vorsitzende Kim Jong Un Folgendes:

  1. Die Vereinigten Staaten und die DVRK verpflichten sich, neue Beziehungen zwischen den USA und der DVRK aufzubauen, die dem Wunsch der Völker beider Länder nach Frieden und Wohlstand entsprechen.
  2. Die Vereinigten Staaten und die DVRK werden sich den Bemühungen um den Aufbau einer dauerhaften und stabilen Friedensregelung auf der koreanischen Halbinsel anschliessen.
  3. Die DVRK bekräftigt die Erklärung von Panmunjom vom 27. April 2018 und verpflichtet sich, auf eine vollständige Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel hinzuarbeiten.
  4. Die Vereinigten Staaten und die DVRK verpflichten sich zur Bergung der Überreste von Kriegsgefangenen und Kriegsvermissten, einschliesslich der sofortigen Rückführung der bereits Identifizierten.

Präsident Trump und der Vorsitzende Kim Jong Un nehmen zur Kenntnis, dass der Gipfel zwischen den USA und der DVRK - der erste in der Geschichte - ein epochales Ereignis von grosser Bedeutung war, um die jahrzehntelangen Spannungen und Feindseligkeiten zwischen den beiden Ländern zu überwinden und eine neue Zukunft zu eröffnen, und verpflichten sich, die Bestimmungen dieses gemeinsamen Abkommens vollständig und zügig umzusetzen.

Die Vereinigten Staaten und die DVRK verpflichten sich, unter der Leitung von US-Aussenminister Mike Pompeo und eines zuständigen hochrangigen Vertreters der DVRK zum frühestmöglichen Zeitpunkt Folgeverhandlungen zu führen, um die Ergebnisse des Gipfels zwischen den USA und der DVRK umzusetzen.

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald J. Trump, und der Vorsitzende des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, Kim Jong Un, haben sich verpflichtet, zur Entwicklung neuer Beziehungen zwischen den USA und der DVRK sowie zur Förderung von Frieden, Wohlstand und Sicherheit auf der koreanischen Halbinsel und auf der Welt zusammenzuarbeiten.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabian Munz (famu)
    Jong Un will doch nur ernst genommen werden... und er hat ja auch Grund dazu mit seinen Atomwaffen. Also wieso nicht mit ihm auf Augenhöhe an den Tisch sitzen, wenn sich die Gelegenheit doch bietet? Wurde doch allerhöchste Zeit! Allein das ist doch schon lobenswert an Trump, dass er das geschaft hat. Und erst noch die Absicht von NK für eine Denuklearisierung rausgeholt. Immerhin, Heureka! Man kann Trump durchaus auch mal loben, dann muss er dies auch nicht selbst ständig tun.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Amthauer (Peter.A)
    Die USA unter Trump sind und bleiben ein unzuverlässiger Partner. Das weiss auch Kim und der grosse Bruder Nordkoreas. Dementsprechend ungewiss ist der weitere Verlauf der Verhandlungen. MfG
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcel Chauvet (xyzz)
    "Die atomare Abrüstung Nordkoreas werde von amerikanischen und internationalen Vertretern überwacht werden." Davon steht aber kein Wort in der sogenannten schriftlichen Erklärung. Schon merkwürdig: Das Nuklearsperrabkommen mit dem großen Land Iran, das von der internationalen Atomkommission regelmäßig ohne Beanstandungen überwacht wird, schlägt Trump in den Wind und hier lässt er sich mit dem kleinen Atombombenmann (BIP Nordkorea ca. wie dt. Bundesland Bremen) auf eine windige Erklärung ein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen