Zum Inhalt springen

Header

Audio
RT DE reagiert empört ob des Banns durch Youtube
Aus SRF 4 News aktuell vom 29.09.2021.
abspielen. Laufzeit 04:23 Minuten.
Inhalt

Harsche Reaktion Russland droht mit Youtube-Sperrung

  • Nachdem Youtube die deutschen Kanäle des russischen Staatsmediums RT am Dienstag gesperrt hat, folgt nun eine Drohung aus Russland, die Video-Plattform in Russland zu sperren.
  • Das Aussenministerium in Moskau drohte mit Konsequenzen für in Russland arbeitende deutsche Medien.
Audio
Aus dem Archiv: «Das hat mit Journalismus nichts zu tun»
05:41 min, aus Echo der Zeit vom 24.11.2014.
abspielen. Laufzeit 05:41 Minuten.

Hintergrund sind laut Youtube Falschinformationen über die Corona-Pandemie, welche RT auf seinem Youtube-Kanal verbreitet habe. In der Folge habe RT eine Zeitlang keine Beiträge mehr hochladen dürfen.

Diesen Verweis habe der Sender jedoch umgehen wollen, indem er Videos auf einem zweiten Kanal hochgeladen habe. RT sieht sich dagegen als zu Unrecht beschuldigt. Ein Sprecher sagte der Deutschen Presse-Agentur dpa, man prüfe rechtliche Schritte. Nun reagierte die russische Telekommunikations-Aufsichtsbehörde.

Russland spricht von Maulkorb

«Die Gesetzgebung sieht eine vollständige oder teilweise Aussetzung des Zugangs vor, wenn der Eigentümer einer Plattform einer Verwarnung von Roskomnadzor nicht nachkommt», hiess es. Dies sei «ein beispielloser Akt der Informationsaggression seitens Youtube», reagierte das russische Aussenministerium in einer am Dienstagabend veröffentlichten Erklärung und warf den deutschen Behörden vor, diese Entscheidung «offensichtlich gefördert, ja sogar darauf bestanden» zu haben.

Das sagt Medienredaktor Salvador Atasoy:

Box aufklappen Box zuklappen

An den nicht neuen Fakenews-Vorwürfen gegen RT ist auf jeden Fall etwas dran. Zum einen kommen sie immer wieder auf – jüngst etwa im Umfeld der Bundestagswahlen – zum anderen steht RT DE kaum grundlos unter Beobachtung des deutschen Verfassungsschutzes. Ausserdem werden die Vorwürfe durch eine von Avaaz erstellten Studie gestützt. Laut der Untersuchung der sozialpolitischen NGO spielen russische Medien bei der Verbreitung von Falschmeldungen in Deutschland eine wichtige Rolle. Die beiden Reichweiten-Stärksten Player seien RT DE und die Nachrichtenagentur Sputnik, wie statistische Datenauswertungen zeigten. Das bestätigt auch ein Untersuchungsbericht des deutschen Verfassungsschutzes. Der Bericht zeigt ebenfalls, dass die beiden russischen Medien Corona-Skeptikern eine breite Bühne bieten und so die Verunsicherung in der Pandemie in Deutschland schüren. So korrigiert RT DE Falschmeldungen auf seiner Webseite nicht. Ausserdem berichtet RT DE immer wieder von Demonstrationen von Querdenkern und überträgt dort gehaltene Reden von Exponenten jeweils live, ohne sie einzuordnen.

Die Bundesregierung in Deutschland wies den Eindruck zurück, sie könne etwas mit der Entscheidung von Youtube zu tun haben. Es handele sich dabei nicht um eine staatliche Massnahme seitens Deutschlands.

«Wer das behauptet, bastelt sich eine Verschwörungstheorie zurecht», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Der Schritt sei vielmehr eine Entscheidung von Youtube, die mit den Regeln begründet sei, die sich die Plattform selbst gegeben habe. «Das nehmen wir zur Kenntnis», sagte Seibert.

Folgt eine Reaktion aus Moskau?

Als Reaktion drohte Russland damit, Youtube in letzter Konsequenz teilweise oder ganz zu sperren, wenn der Schritt nicht rückgängig gemacht werden sollte.

RT DE will expandieren

Box aufklappen Box zuklappen

Die Sperrung der beiden Youtube-Kanäle erfolgt in einer Zeit, in der RT DE eigentlich in Deutschland expandieren will. Es ist ein deutschsprachiges TV-Programm geplant.

Eigentlich soll es laut früheren Planungen in Dezember losgehen. Dafür soll auch ein neuer Standort in Berlin mit TV-Studios entstehen. Es fehlt für den Start aber eine Voraussetzung: eine Rundfunklizenz.

RT, das auch auf Englisch, Französisch und Spanisch sendet, wird als Teil der internationalen Propagandabemühungen des Kremls angesehen.

SRF 4 News, 29.09.2021, 4:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

92 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Gerber  (1Berliner)
    Die Bundesregierung hat darauf hingewiesen, dass sie nicht verantwortlich sind für die Entscheidungen einer Privatfirma. Aber das entspricht nicht dem Weltbild von RU. Da gehören die Medien dem Staat. RT ist ein reines Propaganda Instrument. Schon alles sehr offensichtlich.
  • Kommentar von René Baron  (René Baron)
    Mal abgesehen davon, dass man nicht nur (finde ich ok) Lügenposts löscht, sondern ganze Firmen und damit auch deren mehrheitlich akzeptablen Inhalt sperrt ist es ja nicht so, dass diese Lügen sich nicht weiter verbreiten. Sie gehen einfach in andere Kanäle wie z.B. Telegram von denen wir nichts mehr mitkriegen.
    Mir ist eine öffentliche Lüge lieber die man entsprechend kommentieren kann, als Lügen in Echokammern, denen kein Mensch mehr widerspricht!
  • Kommentar von Fritz Meier  (FriMe)
    RT ist kein normaler Sender. Sein Ziel ist die Untergrabung des Vertrauens in öffentliche Institutionen innerhalb der westlichen Demokratien. Dabei geht es nicht primär um "alternative" Sichtweisen, sondern vor allem darum, dass es keine oder viele Wahrheiten gibt. Genau damit kann man Demokratien zerstören, weil diese auf der Grundlage allgemein gültiger Fakten aufgebaut sind. Wo keine von allen akzeptierten Wahrheiten mehr vorherrschen, kann auch keine Zukunft mehr geplant werden.
    1. Antwort von Hanspeter Schwarb  (Ganymed)
      Nein Herr Baron, ich bin kein Experte. Deshalb lese ich solche Bücher. Weil ich Bekannte in Russland habe und auch schon mehrmals dort war, interessiere ich mich für das Land. Was richtig und falsch ist wissen wir alle nicht zu 100% . Es gibt aber sehr viele Gründe warum ich der westlichen Presse und Autoren mehr vertraue als der Putin Presse.
    2. Antwort von Hanspeter Schwarb  (Ganymed)
      Herr Baron, Putin weiss mittlerweile, dass er Russland nicht weiterbringt. Deshalb ist seine Strategie die, den Westen zu schädigen wo es geht und der eigenen Bevölkerung zu zeigen, seht her , der Westen bringt auch nichts auf die Reihe