Zum Inhalt springen

International Hashim Thaçi als kosovarischer Präsident vereidigt

Die Opposition ist im Parlament wiederholt auf die Barrikaden gegangen. Ohne Erfolg, wie sich heute gezeigt hat. Der frühere Ministerpräsident Hashim Thaçi ist mit allen Ehren das Amt des kosovarischen Staatsoberhaupts verliehen worden.

Legende: Video Thaçi als kosovarischer Präsident vereidigt abspielen. Laufzeit 5:07 Minuten.
Aus 10vor10 vom 07.04.2016.

Ungeachtet des Boykotts der politischen Opposition und Randalen von erzürnten Bürgern ist der frühere Ministerpräsident Hashim Thaçi als neuer Staatspräsident des Kosovo vereidigt worden.

Als eine der wichtigsten Aufgaben seiner fünfjährigen Amtszeit bezeichnete der 47-Jährige am Donnerstag in Pristina die Schaffung einer eigenen Armee.

Opposition hat sich schon der Wahl verweigert

Die Opposition hat nicht erst heute die offiziellen Feierlichkeiten rund um die Amtseinführung boykottiert. Sie hat sich schon im Vorfeld einer Wahl Thaçis zum Präsidenten gesperrt. Mehrere Male hat sie die Parlamentssitzungen gar mit Tränengas gestört.

Thaçis politische Rivalen werfen ihm und der gesamten Regierung vor, der serbischen Minderheit im Land zu viele Rechte eingeräumt zu haben. Sie hat aus diesem Grund vorzeitige Parlamentswahlen verlangt.

Kritisiert wird Thaçi aber auch von kosovarischen Bürgern: Zehntausende haben ihm wiederholt vorgeworfen, korrupt und für die wirtschaftliche Misere des Landes mitverantwortlich zu sein.

Serbien anerkennt die Unabhängigkeit des Kosovos nicht

Hashim Thaçi kann indes auf Rückendeckung aus den USA zählen. Dies, zumal er angekündigt hat, entschlossen gegen den Terror vorzugehen. Aus dem Kosovo sind Hunderte junger Männer und Frauen in den Dschihad nach Syrien und Irak gereist

Das fast nur noch von Albanern bewohnte Kosovo hat sich von Serbien abgespalten und ist seit acht Jahren unabhängig. Während Belgrad die Selbstständigkeit nicht akzeptiert, haben weit über 100 Staaten den jüngsten Staat Europas völkerrechtlich anerkannt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.