Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Keine Mehrheit in Sicht Warum es die Brexit-Vereinbarung im Unterhaus schwer hat

Um die Brexit-Vereinbarung durch das Parlament zu bringen, braucht Premierministerin Theresa May 320 Stimmen. Ihre Tory-Partei hat 315 Sitze im Unterhaus.

Nötiges Mehr im Unterhaus

Teil der Regierungskoalition ist die nordirische DUP. Sie hat 10 Sitze im Unterhaus. Beim Brexit-Deal will die DUP die Premierministerin aber im Stich lassen: Sie hat angekündigt, Nein zur Vereinbarung zu sagen.

Tory mit DUP

Laut Recherchen der BBC wollen derzeit auch rund 80 Tory-Parlamentarier den Deal ablehnen. Andere Medien sprechen gar von gegen 100 Nein-Sagern in der Partei der Premierministerin.

Tory-Stimmen ohne Abweichler

May kann zwar noch auf rund 15 Stimmen aus der oppositionellen Labour-Partei rechnen. Doch auch das würde nicht für die nötige Mehrheit reichen.

Tory und Labour-Rebellen

Wie man es auch dreht und wendet: Eine Mehrheit für die Brexit-Vereinbarung ist im britischen Unterhaus momentan nicht in Sicht.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.