Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Spanien schafft es nicht, eine Koalitionsregierung zu bilden abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Aus Tagesschau vom 25.07.2019.
Inhalt

Keine neue Regierung Ministerpäsident Sánchez in Spanien nicht wiedergewählt

  • Spaniens amtierender Ministerpräsident Pedro Sánchez ist auch im zweiten Anlauf zur Regierungsbildung im Parlament gescheitert.
  • Der Sozialist hat die für die Bestätigung in seinem Amt erforderliche einfache Mehrheit verfehlt – 155 Abgeordnete stimmten gegen ihn, nur 124 für ihn.
  • Sánchez hatte bereits vor der Abstimmung erklärt, dass er keine Einigung mit der linksgerichteten Partei Unidas Podemos (UP) erzielt habe.
Pedro Sanchez.
Legende: Bis September hat Ministerpräsident Sánchez Zeit für einen neuen Anlauf zur Regierungsbildung. Keystone

Im ersten Anlauf am Dienstag hatte Sánchez die absolute Mehrheit verfehlt. Im zweiten Wahlgang hätte die einfache Mehrheit gereicht.

Zeit bis September für neuen Versuch

Die Sozialisten von Sánchez waren aus den Wahlen Ende April als Sieger hervorgegangen, hatten die absolute Mehrheit aber klar verfehlt. Sánchez war vor gut einem Jahr mit einem Misstrauensvotum in sein Amt gekommen.

Nun beginnt ein neuer Countdown: Hat die viertgrösste Volkswirtschaft der Eurozone innerhalb von zwei Monaten keine neue Regierung, muss König Felipe VI. vorgezogene Parlamentswahl ansetzen. Diese könnten im November stattfinden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.