Zum Inhalt springen

Header

Äste liegen auf Strasse
Legende: Abgerissene Äste im Stadtteil Benfica in der Hauptstadt Lissabon. Reuters
Inhalt

«Leslie» zieht über Portugal Entwurzelte Bäume und Stromausfälle

  • Der Sturm «Leslie» hat in der Nacht auf Sonntag Portugal erreicht.
  • Die Windgeschwindigkeiten gingen laut dem Nationalen Hurrikan-Zentrum der USA auf 110 Kilometer pro Stunde zurück, der Hurrikan wurde zu einem tropischen Wirbelsturm herabgestuft.
  • Nach Medienberichten entwurzelte der Sturm Hunderte Bäume im Zentrum und im Norden Portugals. Mehr als 15'000 Haushalte sind ohne Strom.

Die portugiesischen Behörden haben für 13 der 18 Bezirke auf dem Festland Unwetterwarnungen erlassen. «Leslie» werde nun auch über Spanien ziehen, heisst es in den Prognosen.

Berichte über Verletzte liegen bislang nicht vor. Die Behörden riefen die Bevölkerung allerdings auf, möglichst nicht ins Freie zu gehen. Sie warnten insbesondere vor Spaziergängen an der Küste.

Auf der amerikanischen Seite des Atlantiks sind Hurrikane normal. Dass ein Hurrikan auf europäisches Festland trifft, ist laut SRF-Meteorologe Gaudenz Flury dagegen eher selten. Gemäss einem amerikanischen Hurrikan-Spezialisten gab es bisher erst neun Hurrikane, die es so weit nach Osten schafften.

Hurrikan-Kategorien und deren erwarteten Schäden

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    Der Artikel erwähnt Haushalte ohne Strom. Wenn im Haushalt der Strom fehlt kann die Wasserversorgung je nach dem trotzdem funktionieren. Manchmal wird bei Überschwemmungen das Trinkwasser kontaminiert, hier gab es aber offenbar nur starke Winde.
  • Kommentar von sven huper  (ichsitzenichtindeinemboot)
    ...weil das trinkwasser mit strom produziert wird.
  • Kommentar von Alfred Reist  (Fredi)
    Warum wird immer der Stromausfall derart hervorgehoben ? Ich finde Trinkwasser viel wichtiger !
    1. Antwort von Verena Bensaddik  (V. Bensaddik)
      Vielleicht, weil ohne Strom ziemlich schnell auch die Trinkwasserversorgung ausfällt? Die Pumpen funktionieren nämlich dummerweise nur mit Strom. Genauso wie jene von Tankstellen.
      https://www.srf.ch/kultur/wissen/blackout-alle-videos-des-fiktionalen-dokumentarfilms