Mauerbau in Calais hat begonnen

Nahe dem Flüchtlingslager im nordfranzösischen Calais haben Bauarbeiter mit der Errichtung einer Mauer begonnen. Einen Kilometer lang und vier Meter hoch soll sie werden – und die Flüchtlinge daran hindern, zum Hafen zu gelangen.

Video «Der Mauerbau von Calais» abspielen

Der Mauerbau von Calais

1:47 min, aus Tagesschau vom 21.9.2016

Im Norden Frankreichs, nahe dem Flüchtlingslager vor der Stadt Calais, haben Bauarbeiter mit der Errichtung einer Mauer begonnen.

Die einen Kilometer lange und vier Meter hohe Mauer soll Flüchtlinge daran hindern, auf eine Zufahrtsstrasse zum Hafen von Calais zu gelangen.

Vogelperspektive auf das Flüchtlingslager in Calais vor Beginn des Mauerbaus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Mauer verlängert bereits existierende Zäune entlang der Strasse. Bis Ende Jahr soll sie stehen (Bild vor Baubeginn). Reuters

In dem auch als «Dschungel» bekannten Lager am Ärmelkanal leben tausende Flüchtlinge. Die meisten von ihnen hoffen, auf Fähren über den Ärmelkanal oder durch den Eurotunnel heimlich nach Grossbritannien zu gelangen.

Immer wieder blockieren Flüchtlinge mit Baumstämmen und anderen Gegenständen die Zufahrtsstrasse zum Hafen, um Lastwagenfahrer zum Bremsen zu zwingen und dann an Bord der Lastwagen versteckt auf Fähren zu gelangen.

Die neue Mauer, die nur einige hunderte Meter von dem Flüchtlingslager entfernt entsteht, soll die Flüchtlinge daran hindern. Sie verlängert bereits existierende Zäune entlang der Zufahrtsstrasse und soll vor Jahresende fertig gebaut sein.