Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweres Zugunglück in Taiwan
Aus SRF News vom 02.04.2021.
abspielen
Inhalt

Mindestens 50 Tote Ermittler machen Manager für Zugunglück in Taiwan verantwortlich

  • Einen Tag nach dem schweren Zugunglück in Taiwan hat die Suche nach den Verantwortlichen begonnen.
  • Die Staatsanwaltschaft hat einen ersten Haftbefehl gegen den Manager einer Baufirma erlassen. Ein Lastwagen seiner Firma war gestern auf einen fahrenden Zug gerollt.
  • Beim Unglück starben mindestens 50 Menschen, etwa 40 sind noch im Spital.

Für das schwerste Zugunglück in Taiwan seit mehr als 70 Jahren machen die Ermittler den Chef einer Baustelle neben der Bahnstrecke verantwortlich. Zu dem Unfall mit mindestens 50 Toten und 178 Verletzten kam es am Freitag, als ein Lastwagen auf die Bahntrasse stürzte und einen Schnellzug zum Entgleisen brachte. Der Manager soll den LKW auf der Baustelle an einem Berghang oberhalb der Bahnstrecke abgestellt und die Handbremse nicht angezogen haben.

Zu sehen Rettungskräfte in einem Tunnel.
Legende: Der Unglückszug prallte bei der Einfahrt in einen Tunnel in ein Baustellenfahrzeug und entgleiste darauf. Reuters

Kaution von 15'000 Euro

Ein Gericht nahe der Unfallstelle folgte am Samstag zwar nicht dem Antrag der Staatsanwaltschaft, den Manager in Untersuchungshaft zu nehmen. Es liess ihn jedoch nur gegen eine Kaution von umgerechnet 15'000 Euro auf freien Fuss und ordnete an, dass der Mann die Stadt nicht verlassen darf.

Am Unfallort setzten Einsatzkräfte die Bergungsarbeiten fort. Der entgleiste Zug steckte teilweise in einem Tunnel, was die Arbeiten erschwerte. Unter den Toten waren nach Behördenangaben neben Einheimischen auch Bürger aus Frankreich und den USA.

SRF4 News, 03.04.2021, 17 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Toni Koller  (Tonik)
    „Manager“ ist ein schwieriger Begriff. Hierzulande versteht man darunter jemanden weit oben in einer Unternehmenshierarchie. Im englischen Sprachraum ist der Begriff viel weiter gefasst: Auch z. B. ein kleiner Filialleiter wird da als „Manager“ bezeichnet. Im vorliegenden, tragischen Fall liegt der Fehler bei jemandem, der einen LKW parkiert hat. Vielleicht wars der Baustellenleiter - kaum aber ein „Manager“ im hiesigen Wortsinn. SRF: bitte etwas mehr Aufmerksamkeit für die Sprache!
  • Kommentar von Jürg Pulfer  (Noni)
    Fahren in Taiwan Manager Lastwagen?? Wer immer den Lastwagen nicht gesichert hat, lebt nun mit einer schweren Bürde.
    1. Antwort von Markus Kohl  (Fischers)
      Ich denke so wie Toni Koller schreibt wird vlt Manager auch für den Chef der Baufahrzeuge genutzt. Aber ich gebe ihnen Recht die Verantwortung müsste doch die Person tragen wo das Fahrzeug zuletzt genutzt und gesichert hat.
      Ich denke, dass muss man genauer untersuchen. Wieso sollte ein Lastwagen einfach auf ein Zug rollen?
      Ich kenne die Umstände nicht genau aber was wenn der LKW Fahrer alles richtig gemacht hat und eine dritte Person dass Fahrzeug ins Rollen gebracht hat?
      Man weiss es nicht.